PTA-Forum online
Migräneprophylaxe

Zweiter Antikörper auf dem Markt

Nachdem Ende 2018 mit Erenumab der erste Antikörper für die Migräneprophylaxe auf den Markt kam, folgt mit Galcanezumab (Emgality® 120 mg Injektionslösung in einem Fertigpen, Lilly) der zweite. Auch der Neuling darf bei Erwachsenen mit mindestens vier Migränetagen pro Monat zur Migräneprophylaxe zum Einsatz kommen.
Sven Siebenand
08.04.2019
Datenschutz

Der Wirkmechanismus von Erenumab und Galcanezumab ist sehr ähnlich. Beide blockieren die Wirkung des Neuropeptids Calcitonin-Gene-Related Peptide (CGRP). Dieses ist an der Entstehung eines Migräne-Anfalls maßgeblich beteiligt. Während Erenumab an den CGRP-Rezeptorkomplex bindet, bindet Galcanezumab direkt an CGRP und blockiert so dessen Funktion im Körper. Galcanezumab wird mithilfe eines Fertigpens subkutan injiziert. Sind die Patienten entsprechend geschult, können sie sich auch selbst spritzen. Die empfohlene Dosis des verschreibungspflichtigen Medikaments beträgt 120 mg einmal monatlich, wobei die Behandlung mit einer Anfangsdosis von 240 mg, das heißt zwei Injektionen zu je 120 mg am selben Tag, eingeleitet wird. Der Antikörper kann in den Bauch, Oberschenkel, Oberarm oder Gesäßbereich injiziert werden. Drei Monate nach Behandlungsbeginn sollte der Arzt den Therapieerfolg beurteilen.

Sehr häufig beobachtete Nebenwirkungen von Galcanezumab waren in Studien Schmerzen und Reaktionen an der Injektionsstelle. Häufig traten Schwindel, Verstopfung und Juckreiz auf. Aus Vorsichtsgründen wird der neue Antikörper für Schwangere nicht empfohlen. In den ersten Tagen nach der Geburt wird stillenden Müttern nicht zur Emgality-Therapie geraten. Falls es klinisch notwendig ist, kann der Arzt danach die Behandlung mit dem Antikörper während der Stillzeit in Betracht ziehen. In der Fachinformation wird ferner darauf hingewiesen, dass Patienten mit schwerwiegenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen von der Teilnahme an klinischen Studien mit dem neuen Antikörper ausgeschlossen waren. Es liegen somit für diese Patienten keine Daten zur Verträglichkeit vor. Galcanezumab ist im Kühlschrank bei 2 bis 8 Grad Celsius zu lagern. Es kann ungekühlt bis zu sieben Tage bei maximal 30 Grad Celsius gelagert werden. Wenn diese Bedingungen nicht eingehalten werden, muss der Fertigpen entsorgt werden. 

Mehr von Avoxa