PTA-Forum online
Delegiertenversammlung in Hamburg

Adexa-Vorstand wiedergewählt

Bei den vom Spätherbst vorgezogenen Vorstandswahlen haben die Delegierten von Adexa Tanja Kratt und Andreas May für die Amtsperiode 2022 bis 2026 wiedergewählt. Außerdem stimmten sie über die künftige Besetzung der Tarifkommission der Apothekengewerkschaft ab.
Sigrid Joachimsthaler
23.09.2021  16:00 Uhr

Die Delegiertenversammlung startete am Samstag, den 28. August mit der Ehrung von sieben ehrenamtlich Aktiven, die sich in diversen Funktionen viele Jahr lang für die Interessen von Apothekenangestellten eingesetzt haben.

Nach einem Rückblick auf die zurückliegenden gut viereinhalb Jahre und einem programmatischen Ausblick des Vorstandsteams wurden anschließend May als Erster Vorsitzender und Kratt als Zweite Vorsitzende für die kommende fünfjährige Amtszeit bestätigt.

Ein wichtiges Ziel der Doppelspitze ist es, nach den Bundestagswahlen und einer Regierungsbildung die Kontakte mit den dann verantwortlichen Gesundheitspolitikern auf- und auszubauen und entsprechend zu nutzen. Aber auch die Ausbildungen und Berufsbilder von Apothekerinnen und Apothekern, PTA und PKA stehen auf der Agenda: Stichworte Approbationsordnung, PTA-Reformgesetz und der Fachkräftemangel generell. Daneben gibt es wichtige tarifpolitische Vorhaben, die in den nächsten Monaten und Jahren erfolgreich umgesetzt werden sollen.

Wahl der Tarifkommission

In einem weiteren geheimen Wahlgang wurden die acht ehrenamtlichen Mitglieder der Adexa-Tarifkommission bestimmt. Gewählt wurden André Becker (Apotheker), Birgit Engelmann (PI), Elfriede Hoffmann (Apothekerin), Michaela Jäger (PTA), Kathrin Niekrenz (Apothekerin), Ulla Odendahl (PKA), Susanne Peters (PTA) und Dorit Vogt (PTA). Auch hier beginnt die fünfjährige Amtsperiode Anfang 2022. Darüber hinaus sind laut Satzung beide Vorstandsmitglieder hauptamtliche Mitglieder der Tarifkommission. Deren Leitung wird auch ab 2022 Kratt innehaben.

Beiratssitzung am Sonntag

Eine umfangreiche Tagesordnung erwartete den Adexa-Beirat am Sonntagmorgen. Unter anderem ging es um die Vorbereitung von Satzungsänderungen für die nächste Delegiertenversammlung Anfang April 2022, aber auch um eine Unterstützung von Mitgliedern, die privat oder beruflich vom Hochwasser betroffen waren.

Diskutiert wurde auch über den Vorstoß eines sächsischen CDU-Politikers zur eingeschränkten Vertretungsbefugnis für PTA. Die Adexa-Berufsgruppe PTA hat sich dazu bereits online ausgetauscht und auch die beiden Berufsgruppen Apotheker:innen und PI/Apothekerassistent:innen wurden um Stellungnahme gebeten. Der Beirat empfahl, dieses komplexe Thema gründlicher zu beleuchten, was mögliche Bedingungen und Auswirkungen angeht.

Am Ende eines intensiven Sitzungswochenendes zog May ein rundum positives Fazit: »Mit einem sehr guten Hygienekonzept im Hotel konnte sich unser Ehrenamt sicher fühlen und trotzdem Kontakt von Angesicht zu Angesicht haben. Auch für mich waren die Gespräche mit Aktiven aus allen vier Regionen während dieser zwei Tage sehr informativ und bereichernd. Tanja Kratt und ich bedanken uns bei den anwesenden Delegierten für ihr Engagement, ihre konstruktiven Diskussionsbeiträge und nicht zuletzt für ihr Vertrauen bei den Vorstandswahlen.«

TEILEN
Datenschutz

Mehr von Avoxa