PTA-Forum online
OTC-Beratungscheck

Amorolfin Nagellacke

Kontraindikationen, Neben- und Wechselwirkungen: OTC-Arzneimittel sind nicht weniger beratungsintensiv als verschreibungspflichtige. In der Serie »OTC-Beratungscheck« fasst PTA-Forum die wichtigsten Hinweise zu ausgewählten OTC-Präparaten für die Beratung übersichtlich zusammen. Diesmal: Amorolfin zur topischen Anwendung bei Nagelpilz
Verena Schmidt
03.02.2020  09:30 Uhr

Arzneistoffgruppe

Topisches Antimykotikum

Präparate

Beispiele: Amorolfin-Ratiopharm® 5 % wirkstoffhaltiger Nagellack; Loceryl® Nagellack; Amorolfin AL 5% wirkstoffhaltiger Nagellack

Indikation

Zur Bekämpfung von Onychomykose (Nagelpilz); durch Dermatophyten, Hefe- und Schimmelpilze verursacht und ohne Beteiligung des Nagelbettes.

Dosierung/Anwendung

  • 5-prozentige wirkstoffhaltige Lacke, 1 ml Lack enthält 50 mg Amorolfin
  • einmal wöchentlich auftragen, eine zweimal wöchentliche Anwendung kann sich in einigen Fällen als nützlich erweisen
  • Dauer: in der Regel sechs Monate (Fingernägel) beziehungsweise neun bis zwölf Monate (Fußnägel)
  • Vor der Anwendung: Die erkrankten Teile der Nägel (vor allem die Nagelflächen) mit einer Nagelfeile so gründlich wie möglich abfeilen. Nageloberfläche anschließend mit einem Alkoholtupfer reinigen und entfetten. Vor der nächsten Anwendung Nagel gegebenenfalls nachfeilen und in jedem Fall mit einem Alkoholtupfer reinigen, um vorhandene Lackreste zu entfernen.
  • Den Nagellack mit dem Spatel auf die ganze Fläche des erkrankten Nagels auftragen und 3 bis 5 Minuten trocknen lassen. Nicht am Flaschenhals abstreifen. Spatel nach Gebrauch mit Alkoholtupfer reinigen, der zuvor zur Reinigung des Nagels benutzt wurde. Spatel für jeden zu behandelnden Nagel neu in den Nagellack eintauchen.
  • Achtung: Für die Behandlung befallener Nägel benutzte Nagelfeilen dürfen für die Pflege gesunder Nägel nicht verwendet werden.
  • Sobald der wirkstoffhaltige Lack getrocknet ist (nach circa 10 Minuten), kann mit einem kosmetischen Nagellack darüber lackiert werden. Vor einer erneuten Applikation sollte der kosmetische Nagellack sorgsam entfernt werden. Dazwischen die Anwendung eines Nagellackentferners vermeiden
  • Wichtig: Die Behandlung ohne Unterbrechung fortführen, bis sich der Nagel regeneriert hat. Die erforderliche Häufigkeit und Dauer der Behandlung hängen im Wesentlichen von der Stärke und Lokalisation der Infektion ab. 

Kontraindikationen/Warnhinweise

  • aufgrund unzureichender Daten zur Unbedenklichkeit nicht unter 18 Jahren anwenden
  • nicht bei Diabetikern
  • nicht bei vorliegender Nagelbettentzündung
  • sind mehr als 2 Nägel oder mehr als 2/3 der Nagelfläche befallen, ist eine ärztliche Abklärung notwendig
  • nicht auf die Haut um den betroffenen Nagel herum auftragen

Nebenwirkungen

Die Nägel können sich verändern (z.B. Nagelverfärbung, abgebrochene oder brüchige Nägel). Diese Reaktionen können auch auf die Onychomykose selbst zurückgeführt werden.

Wechselwirkungen

Bei bestimmungsmäßen Gebrauch bisher keine bekannt.

Schwangerschaft/Stillzeit

Es gibt bisher keine oder nur sehr wenige Daten zur Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit. Aus diesem Grund empfehlen die Hersteller, den Lack während dieser Zeit nicht anzuwenden, sofern dies nicht eindeutig notwendig ist.

Mehr von Avoxa