PTA-Forum online
Aus PTA-Schulen

Ausflug in den Berufsalltag

23.02.2010  21:24 Uhr

Aus PTA-Schulen

Ausflug in den Berufsalltag

von Dorothea Esser

Seit Jahrzehnten lernen PTA-Schüler ihren Stoff am Naturwissenschaftlichen Technikum Dr. Künkele (NTK) in Landau. Die Ausbildung umfasst extrem viel Theorie. Um mehr Einblick in den »echten« Berufsalltag zu erhalten, gingen im Februar Schüler und Lehrkräfte auf Exkursion.

In Ludwigshafen öffneten den Besuchern ihre Türen: die pharmazeutischen Großhandlungen Anzag sowie Ebert, Jacobi und Holdermann. Im laufenden Betrieb bekamen die PTA-Schüler interessante Einblicke in die Logistik der Warenlieferungen. Die Schüler verstehen jetzt besser, wie ein Medikament in kürzester Zeit in die Apotheke gelangt. Alle waren sich einig, dass die Geschwindigkeit dabei einer Meisterleistung gleich kommt. Was die PTA-Schüler auch noch feststellten: Pharmazeutische Großhandlungen bieten zusätzlich hilfreiche Marketingkonzepte für die Apotheken an.

Danach besuchten die PTA-Schüler die Krankenhausapotheken des Universitätsklinikums in Mannheim und der Pfalzklinik für Psychiatrie und Neurologie in Klingenmünster. Dort warfen sie einen Blick hinter die Kulissen: Die pharmazeutischen Tätigkeiten umfassen hier die klassische Arzneibelieferung, vor allem aber auch Aseptik, Rezeptur und Herstellung von Zytostatika. Da es sich um zwei Krankenhäuser mit sehr unterschiedlicher Größe und Schwerpunkten handelte, tauschten sich die Schüler nach den Besuchen rege über die erheblichen Unterschiede aus.

Zum ersten Mal fuhr die Gruppe zum Zentrallabor Deutscher Apotheker nach Eschborn. Die Labortätigkeiten, die die Schüler im Praktikum des NTK geübt und in der Theorie besprochen haben, kommen hier zum Einsatz. Es beeindruckte die Teilnehmer besonders, dass sie selbst die eine oder andere Untersuchung schon durchgeführt hatten. Unterschiedlichste Prüfungen sind erforderlich, um die pharmazeutische Qualität von Ausgangsstoffen und Primärpackmitteln zu gewährleisten. Eine große Bedeutung hat das ZL auch bei der Qualitätssicherung: An den sogenannten ZL-Ringversuchen können Apotheken mehrmals im Jahr freiwillig teilnehmen, um ihre eigene Qualität bei der Herstellung von Rezepturen oder Durchführung von Bluttests überprüfen zu lassen.

Die Lehrkräfte und die PTA-Schüler des NTK in Landau bedanken sich sehr bei allen Verantwortlichen der Besuchsstätten, die mit den Führungen die Ausbildung der angehenden PTA kräftig unterstützt haben. Überall wurde die Gruppe sehr herzlich aufgenommen, umfangreich informiert und auch noch gut verköstigt.