PTA-Forum online

Kein Sport bei Schnupfen

28.01.2013
Datenschutz

Von Verena Arzbach / Während einer Erkältung sollte jeder das gewohnte sportliche Training ausfallen lassen. Diesen Rat beherzigen jedoch nur wenige: Mehr als ein Drittel aller Sportler trainiert trotz Schnupfen, wie eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) zeigt. 60 Prozent davon würden auch Arzneimittel einnehmen, um trainieren zu können.

Bei den jüngeren Sportlern zwischen 18 und 25 Jahren pausiert sogar nur die Hälfte. Auch Senioren ab 66 Jahren bremst die Erkältung nicht: Nur 51 Prozent warten das Ende des Infekts ab. Krank Sport zu treiben und dadurch seinen geschwächten Körper zu belasten, kann aber gravierende Folgen haben. Uwe-Folker Haase, Sportwissenschaftler bei der TK, warnt: »Die häufigsten Verursacher von Herzmuskelentzündungen sind ganz normale Erkältungsviren. Deswegen ist es wichtig, jede Erkältung ernst zu nehmen und so lange zu pausieren, bis der Organismus wieder ganz fit ist.«

Dabei solle jeder Erkältete berücksichtigen: Je schwerer der Infekt, desto länger die Pause. Wer schmerz- und fiebersenkende Arzneimittel eingenommen hat, entscheidet sich möglicherweise zu früh, wieder Sport zu treiben. Denn durch die Medikamente fühlen sich die Patienten häufig fit, verschleppen so aber den Infekt. Mit Blick auf die Gesundheit sollten die Erkälteten stattdessen eine Sportpause einlegen und den Infekt komplett auskurieren. /Quelle: Techniker Krankenkasse