PTA-Forum online

Gute Vorsätze im neuen Jahr

09.01.2015
Datenschutz

Gute Vorsätze im neuen Jahr

Es ist jedes Jahr ähnlich: Viele Menschen starten mit guten Vorsätzen in das neue Jahr und sind bei deren Umsetzung mehr oder weniger erfolgreich. Weniger Stress zu haben, das steht laut einer repräsentativen Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der DAK-Gesundheit durchgeführt hat, auf Platz 1 der guten Vorsätze für 2015. 60 Prozent der insgesamt 5000 Befragten wollen demnach ihr Leben entspannter gestalten. Danach kommen Sport und mehr Zeit für Freunde und Familie, gesünder Essen und Abnehmen.

Ein wichtiger Bestandteil eines ruhigeren und gesünderen Lebens ist die richtige Entspannung. Wenn Eile und Hektik Beruf und Privatleben bestimmen, leidet meist auch der Schlaf darunter. Oft entsteht dann ein Teufelskreis: Wer mehrere Nächte schlecht geschlafen hat, befürchtet, dass er auch in den kommenden Nächten kaum schlafen und am Morgen müde und unkonzentriert sein wird. Diese Gedanken führen aber nicht zu Schlaf und Erholung, sondern im Gegenteil zu weiterem körperlichen und psychischen Stress. So kann eine manifeste Schlafstörung entstehen.

Die gute Nachricht: Erholsam Schlafen kann man lernen. Meist gelingt dies auch ohne Medikamente. Bereits einige einfache Regeln, eine veränderte Schlafhygiene oder bestimmte Entspannungstechniken helfen vielen Menschen, besser zu schlafen. Im Titelbeitrag Gesunde Nachtruhe: Richtig schlafen lernen finden Sie einige Tipps, die Sie Kunden, die in der Apotheke über Schlafstörungen klagen, mit auf den Weg geben können.

Außerdem können Sie in unserem Themenschwerpunkt »Schlaf und Biorhythmus« unter anderem verschiedene Schlafstörungen kennenlernen (Kongress: Schlaf aus dem Rhythmus), sich einen Überblick über die Wirkmechanismen pflanzlicher Sedativa verschaffen (Pflanzliche Sedativa: Ruhekissen aus der Natur) und Wissenswertes zur Schlafkrankheit Narkolepsie (Narkolepsie: Schlaf als Zwang) erfahren.

Verena Arzbach
Apothekerin und Redakteurin