PTA-Forum online

Kleiner Teller – wenig Appetit

25.01.2016
Datenschutz

Von Elke Wolf / Auf kleinen Tellern sieht ­wenig nach mehr aus. Und so nimmt der Esser rund 30 Prozent weniger Kalorien zu sich, wenn er seine Mahlzeiten von kleinen Tellern isst. Dieser Trick hilft beim Abnehmen, weil er unser Sättigungsgefühl beeinflusst, fanden Wissenschaftler vom Food and Brand Lab der Cornell University in Ithaca in den USA heraus. Für ihre Arbeit wer­teten die Wissenschaftler Daten von über 50 Studien aus.

Die Forscher ließen den Teilnehmern Gerichte auf verschieden großen Tellern servieren. Je größer der Teller war, desto mehr aßen die Probanden. Obwohl sie auf einem großen Teller rund 30 Prozent mehr zu sich nahmen als normal, waren sie überzeugt ­davon, nur ihren Hunger zu stillen. Gerade mal 4 Prozent merkten, dass ihr starker Appetit mit der Tellergröße zu tun ­hatte. Alle anderen glaubten, so viel wie sonst zu essen oder einfach nur hungriger zu sein.

Wie die Forscher im Journal of the Association for Consumer Research ­berichten, trat der positive Effekt der Tellergröße vor allem unter zwei Bedingungen auf. So aßen Studienteilnehmer besonders dann kleinere Mengen, wenn sie sich ihre Mahlzeit selbst auflegten. Demnach könnten kleinere ­Teller zu Hause oder auch bei einem Buffet Abnehmwilligen helfen, weniger zu essen. Und auch ein gewisser Beobachtungseffekt scheint eine Rolle zu spielen. Der kleinere Teller wirkte immer dann besonders gut, wenn die Probanden keine Ahnung hatten, dass ihr Essverhalten überwacht wurde. Dies könnte vielleicht erklären, warum viele Studien, die in Lebensmittel­laboren durchgeführt wurden, bisher keinen Tellergrößeneffekt fanden, so die Wissenschaftler.

Quelle: Journal of the Association for Consumer Research