PTA-Forum online
Aus PTA-Schulen

Hohe Geldspende für AIDS-Hilfe

23.03.2010  21:31 Uhr

Aus PTA-Schulen

Hohe Geldspende für AIDS-Hilfe

von Gudrun Kihm

Am »Tag der offenen Tür« nahmen die Schüler der Berufsfachschule für pharmazeutisch-technische Assistenten der BBS II in Aurich durch den Verkauf ihrer selbst hergestellten Produkte rund 800 Euro ein. Da der Erlös wie immer einem guten Zweck gespendet wird, überreichten einige PTA-Schülerinnen Susanne Ratzer von der Wilhelmshavener AIDS-Hilfe am 12. Februar einen Scheck über 777 Euro. »Wir sind sehr dankbar für diese Spende, da die AIDS-Hilfe Wilhelmshaven als kleine Institution mit wenig Geld auskommen muss«, freute sich Ratzer.

Die Spendenübergabe fand in der Auricher Stadthalle anlässlich der Aufführung des Musicals »Die Gezeichneten« von Dr. Elke Warmuth und Isburge Diedrich statt. In diesem Stück geht es um die Opfer von Krankheiten wie Lepra, die vor allem im Mittelalter grassierte, sowie von AIDS, der Geißel der Gegenwart. Beide Erkrankungen führen zu einer Ausgrenzung der Betroffenen aus der Gesellschaft – damals wie heute. Für die PTA-Schüler ist es seit Jahren selbstverständlich, dass der Erlös aus ihren verkauften Cremes, Pomaden und Massageölen während des Tags der offenen Tür einer sozialen Institution zufließt. So kauften die PTA-Schüler mit dem Erlös der letzten Aktion von 700 Euro 60 Bücher für die Kinder des integrativen Kindergartens »Tiddeltopp«.

Die Lehrkräfte der PTA-Berufsfachschule sind voll des Lobes für das soziale Engagement ihrer Schüler. »Wir freuen uns sehr, dass unsere Schülerinnen sich so aktiv für das soziale Wohl in der Gesellschaft einsetzen«, sagte Fachlehrerin Barbara Strüfing, die ihre Schülerinnen bei der Spendenaktion betreute.