PTA-Forum online
Aus PTA-Schulen

Die Wiege des PTA-Berufs

18.02.2011  14:50 Uhr

nta / Allen Grund zu feiern hatten die Absolventen des 42. Lehrgangs für Pharmazeutisch-technische Assistenten am Berufskolleg der Naturwissenschaftlich-Technischen Akademie (nta) Isny. Nach zwei Jahren schulischer Ausbildung und einem halben Jahr Praktikum in der Apotheke absolvierten alle 20 Schüler ihre letzte mündliche Prüfung mit Erfolg.

Ganz besonders freute sich Sabrina Haggenmüller, die als Lehrgangsbeste mit dem Thomapyrin®-Preis der Firma Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG ausgezeichnet wurde. Professor Dr. Kurt Grillenberger, Schulleiter des PTA-Berufskollegs, wies in seiner Ansprache darauf hin, wie begehrt die jungen Berufseinsteiger sind. Nach offiziellen Zahlen der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände hat die Zahl der PTA-Arbeitsplätze in den über 20 000 deutschen Apotheken während der letzten zehn Jahre um mehr als 30 Prozent zugenommen. Und das trotz der zahlreichen Gesundheitsreformen.

Dass die Akademie im Allgäu untrennbar mit dem PTA-Beruf verknüpft ist, liegt nicht zuletzt an folgender Tatsache: Im Jahr 1967 hoben Professor Dr. Harald Grübler, der Gründer der nta, und der Isnyer Apotheker Professor Dr. Paul Bauer diesen Beruf in Isny aus der Taufe. Die ersten PTA Deutschlands kamen also aus Isny. /