PTA-Forum online

Zeit für ein Gespräch

25.02.2014
Datenschutz

Schreckensbotschaften machen uns meist erst einmal sprachlos. So ergeht es auch Menschen in dem Augenblick, in dem sie eine Krebsdiagnose erfahren. Sie können diese Nachricht kaum fassen. Doch es dauert nicht lange, da tauchen viele Fragen auf. Was bedeutet die Diagnose für mein Leben? Welche Entscheidungen muss ich jetzt treffen? Welche Therapie ist für mich die beste? Kann ich durch eine Behandlung den Krebs besiegen und wieder gesund werden?

Je nach Tumorerkrankung müssen Ärzte diese Fragen ganz unterschiedlich beantworten. Gute Heilungs- und Überlebenschancen haben Frauen, bei denen Brustkrebs diagnostiziert wurde. Dank der verbesserten diagnostischen Möglichkeiten können heute bereits kleine Tumoren entdeckt werden. Darüber hinaus haben die neu entwickelten Arzneimittel dazu geführt, dass die Überlebensrate aktuell bei 70 bis 80 Prozent liegt. Diesem insbesondere für Frauen wichtigen Thema sind der Titelbeitrag und das Arzneistoffporträt zu Trastuzumab gewidmet.

Viele Patientinnen haben in dieser schwierigen Lebenssituation ein großes Bedürfnis, mit Profis zu sprechen, die ihr Leid nachvollziehen können und ihre Ängste verstehen. Manche suchen auch Hilfe zu berufsrecht­lichen Fragen. Eine kompetente und einfühlsame Beratung bieten deutschlandweit die Krebsberatungsstellen. Welche Hilfestellungen die Mitarbeiter den Patienten geben können, berichtet Helga Ebel im Interview mit PTA-Forum. Die vielen positiven Rückmeldungen bestätigen Ebel immer wieder in der Wichtigkeit ihrer Tätigkeit. Als größte Gruppe suchen Frauen mit Brustkrebs die Beratungsstelle auf.

Auch Sie können den Patientinnen weiterhelfen – nicht nur durch einfühlsames Zuhören, sondern auch mit einer Beratung zu den verschiedenen Therapiemöglichkeiten und Wirkstoffen.

Annette van Gessel
Apothekerin für theoretische und praktische Ausbildung