PTA-Forum online
BVpta

Gemeinsam die Herausforderungen meistern

26.01.2015  11:34 Uhr

Von Bettina Schwarz / Die Zukunft wartet mit Herausforderungen auf den Berufsstand der PTA, genauso wie auf das gesamte Gesundheitswesen. Fachkräftemangel und demographischer Wandel können nur gemeistert werden, wenn alle Beteiligten koordiniert zusammenarbeiten. Wichtig hierfür ist einerseits eine Konzentration auf die individuellen Fähigkeiten, andererseits aber auch deren angemessene Anerkennung.

Netzwerke und Kooperationen sind hierfür wichtig, denn vieles kann nur mit gemeinsamer Stärke erreicht werden. Daher ist der Berufsverband der Pharmazeutisch-technischen AssistentInnen e. V. (BVpta) auch Mitglied in vielen Institutionen des Gesundheits­wesens, um die Weichen für die zielgerichtete Entwicklung des PTA-Berufes zu stellen und somit für die künftigen Herausforderungen gerüstet zu sein.

Seit Januar dieses Jahres ist der BVpta jetzt auch Mitglied im Verein zur Förderung eines Nationalen Gesundheitsberuferates (NGBR). Ziel des Fördervereins ist es, den Dialog zwischen den Akteuren im Gesundheitswesen, insbesondere der Gesundheitswirtschaft und des Bildungswesens, zu fördern und weiter auszubauen. Um diese Aufgaben besser erfüllen zu können, soll ein Nationaler Gesundheitsberuferat gegründet werden. Im kon­tinuierlichen Austausch sollen dann Akteure des Gesundheitswesens, der Gesundheitswirtschaft und des Bildungswesens an der Gestaltung der Ausbildung und Tätigkeit verschiedener Gesundheitsberufe mitarbeiten und diese zukunftsfähig fördern. Im besonderen Fokus stehen berufsrechtliche Gesichtspunkte und gesetzliche Neuregelungen.

Die Idee, diesen Rat zu gründen, ist auf einer Tagung der Robert-Bosch-Stiftung (RBS) in Berlin entstanden. Zu dieser Gelegenheit wurde auch die Denkschrift der Stiftung »Gesundheitsberufe neu denken, Gesundheitsberufe neu regeln – Grundsätze und Perspektiven« vorgestellt.

Auf der Mitgliederversammlung des Fördervereins im November 2014 in Berlin wurden gemeinsam weitere Schritte abgestimmt, um die Anliegen des Vereins umzusetzen. Geplant ist beispielsweise eine Dialogreihe, die Vertreter der Gesundheitsberufe, der Gesundheitswirtschaft, der Bildungspolitik und der Politik miteinander ins Gespräch bringen soll. Ziel ist, im gemeinsamen Austausch die Bedeutung und Arbeit der Gesundheitsberufe in der Öffentlichkeit noch bekannter zu machen.

Der BVpta sieht die Mitgliedschaft in diesem Verein als große Chance, auf einer weiteren Ebene – also in der Zusammenarbeit der Fachgesellschaften – sich aktiv in die Gestaltung der Gesundheitsversorgung einzubringen. /