PTA-Forum online

Alkohol lässt Frauen schlechter schlafen

25.03.2011  11:08 Uhr

PTA-Forum / Viele Menschen trinken abends vor dem Schlafengehen Bier oder Wein, um besser abschalten und gut einschlafen zu können. Bei Frauen sei dieses Ritual möglicherweise falsch, so US-amerikanische Wissenschaftler um John Todd Arnedt vom Schlaflabor der University of Michigan.

Ihre Studie führten die Forscher mit 93 gesunden Erwachsenen im Durchschnittsalter von 24,4 Jahren durch, darunter 59 Frauen. Die Studienteilnehmer sollten am Abend so viel Alkohol trinken, bis sie etwa 1 Promille erreicht hatten. Im Schlaflabor ermittelten die Wissenschaftler dann die Gesamtschlafdauer, Schlaf­qualität, Aufwachhäufigkeit und Dauer der nächtlichen Wachzeit. Außerdem sollten die Probanden ihren Schlaf noch selbst beurteilen.

Das Ergebnis: Nach Alkoholgenuss konnten die Frauen zwar besser einschlafen, in der zweiten Nachthälfte wachten sie allerdings häufig auf und hatten Probleme erneut wieder einzuschlafen. Daher fühlten sie sich morgens weniger ausgeschlafen als Frauen, die abends keinen Alkohol getrunken hatten. Da die US-Wissenschaftler diese Effekte bei den Männern nicht beobachten konnten, vermuten sie, dass Frauen Alkohol anders verstoffwechseln. Bekanntermaßen belastet Alkohol den Organismus und das Nervensystem während des Schlafes, weil der Körper, statt sich auszuruhen, mit dem Abbau des Alkohols beschäftigt ist. Daher empfehlen die Forscher Frauen, abends maximal 0,2 l Wein zu trinken. /

Quelle: Alcoholism: Clinical and Experimental Research online