PTA-Forum online

Salbenherstellung ganz modern

26.03.2012  15:45 Uhr

Von Ramona Schmidt / Für die herkömmliche Salbenherstellung benötigt man eine Fantaschale, ein Pistill, zwei Kartenblätter und viel Muskelkraft. Diesen traditionellen Prozess vereinfachen technische Geräte heute wesentlich.

Die neueste Technologie lernten die 23 Schüler der Klasse PTA 10 des Instituts für Wissen und Bildung in Plauen am 7. Februar 2012 in einem Seminar kennen. Unter Leitung von Anja Dobiosch, vom PTA-Competence Center der Firma GAKO® Direkt GmbH, konnten die PTA-Schüler erst noch einmal theoretisch die Herstellung von halbfesten Zubereitungen zur kutanen Anwendung – wie Salben pharmazeutisch korrekt heißen – vertiefen.

Danach erhielten sie eine Einführung in die Welt der neuesten Generation der UNGUATOR®-Geräte. Diese hochmodernen Rührsysteme können nicht nur mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2400 Umdrehungen pro Minute rühren, sondern auch die Zusammensetzung von Rezepturen abspeichern. Ein fein abgestimmtes Rührprogramm verwandelt die Salbenbestandteile innerhalb kürzester Zeit in ein homogenes Gemisch, ein Qualitätskriterium, das für jede Salbe gilt.

Anschließend konnten die Schüler dann das theoretisch Gelernte im Galenischen Labor auch praktisch umsetzen. Die anfängliche Scheu war schnell überwunden und der Satz »Das geht ja ganz einfach!« mehr als einmal zu hören. Am Ende des Seminartages konnte jeder Schüler eine pflegende Handcreme – ganz modern gerührt – mit nach Hause nehmen.

Die UNGUATOR®-Geräte spielen schon heute eine bedeutende Rolle im Arbeitsalltag einer PTA. Selbstverständlich kann kein Gerät der Welt die Fachkenntnis und sorgfältige Prüfung einer pharmazeutischen Fachkraft ersetzen, jedoch werden automatische Rührsysteme in der Zukunft aus keiner Apotheken-Rezeptur mehr wegzudenken sein. Dort haben sie schon vielerorts einen festen Platz erobert. /

Bei Interesse an einem Unguator®- Workshop an der PTA-Schule bitte Kontakt aufnehmen unter Tel. 0951 58255 oder per E-Mail unter kontakt(at)unguator.com.