PTA-Forum online
Aus PTA-Schulen

Werbung für freie Ausbildungsplätze

19.02.2016
Datenschutz

Von Kerstin Stiefel / Angehende Apotheken-Fachkräfte haben gezeigt, was sie können: Schülerinnen und Schüler der Trierer Gesundheitsfachschule für pharmazeutisch-technische Assistenten haben bei einem Tag der offenen Tür ihren Ausbildungsberuf vorgestellt. Die Besucher sahen, was die jungen Leute in den schuleigenen Labors und im Hörsaal lernen.

An verschiedenen Stationen gab es typische Arbeiten von PTA zu sehen, etwa wie Salben, Kapseln oder Zäpfchen hergestellt werden. Neben der Herstellung von Arzneimitteln lernen angehende PTA auch, im Chemielabor Inhaltstoffe zu analysieren und Apothekenkunden zu beraten.

Wer wollte, konnte sich den Blutdruck messen lassen. Im Fach »Botanik und Drogenkunde« wiederum beschäftigen sich PTA mit der Bestimmung von Arzneidrogen, ihren Wirkungen und Anwendungen. Der Blick durchs Mikroskop gehörte ebenso zum Angebot wie ein Ratespiel, bei dem Besucher blickdicht verpackte Pflanzen an ihrem Geruch erkennen sollten.

Die Trierer Schule bildet nach den Som­merferien 2016 wieder junge Menschen aus. Es gibt noch freie Ausbildungs­plätze. Die Bewerbungsfrist läuft bis Ende Februar. An den Gesundheitsfachschulen des Landes­unter­suchungs­­­amtes (LUA) wird kein Schulgeld erhoben. Weitere Informationen unter www.lua.rlp.de. /