PTA-Forum online
Adexa

Signal für den Berufsnachwuchs

25.03.2014
Datenschutz

Von Michael van den Heuvel / Mit Wirkung zum 1. März 2014 ist ein neuer Gehaltstarifvertrag für den Kammerbezirk Nordrhein zwischen der Apothekengewerkschaft ADEXA und der Tarif­gemeinschaft der Apothekenleiter (TGL) Nordrhein abgeschlossen worden. Er läuft über 22 Monate bis Ende 2015.

Zentrales Kriterium bei den Verhandlungen war, die Apothekenberufe für den Nachwuchs attraktiv zu halten. »Der neue Tarifvertrag sorgt dafür, dass alle Auszubildenden jetzt bundesweit auf einem einheitlichen Niveau liegen – wenn man das tariflose Sachsen einmal ausnimmt«, erläutert die Vorsitzende der ADEXA-Tarifkommis­sion Tanja Kratt.

Die PTA-Praktikantinnen und die PKA-Azubis im ersten Ausbildungsjahr erhalten jeweils 100 Euro pro Monat mehr als bisher. PKA-Azubis im zweiten Jahr und Pharmazeuten im Praktikum in den ersten sechs Monaten des Praktischen Jahrs erhalten 80 Euro mehr. Die Ausbildungsver­gütung für angehende PKA im dritten Jahr steigt um 60 Euro.

Tanja Kratt: »Auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit abgeschlossener Ausbildung werden die unteren Berufsjahresgruppen prozentual stärker angehoben, sodass die Zuwächse in absoluten Eurobeträgen optimal verteilt sind. Die Gehälter steigen daher zwischen 3 und 5,7 Prozent.«

Bei den Approbierten und den PKA beträgt die Gehaltssteigerung im Schnitt 3,9 Prozent, bei den PTA durchschnittlich 4,3 Prozent.

Steigerung auch bei LOB

Auch der Tarifvertrag zur leistungs­orientierten Bezahlung (LOB) wurde neu abgeschlossen. Der bisherige Höchstbetrag von 1,5 Prozent des jähr­lichen tariflichen Grundgehaltes ist auf 3,0 Prozent angehoben worden. Diesen erreicht, wer im Leistungsbewertungsverfahren mindestens 91 von mög­lichen 100 Punkten erzielt. Mit einer zufriedenstellenden Leistung von 51 bis 60 Punkten wird eine LOB-Prämie von 1,0 Prozent erreicht.

»Unseren Mitgliedern in Nordrhein schicken wir in Kürze den Gehaltstarifvertrag sowie weitere Informationen zu«, so Tanja Kratt. /