PTA-Forum online

50 Jahre Miteinander

16.03.2018
Datenschutz

Kommunikation gehört für PTA in der Offizin zum täglichen Geschäft. Gibt es einen guten Draht zu Ihren Kunden? Haben Sie das Gefühl, die Patienten mit Ihrer Beratung wirklich zu erreichen? Was macht ein ­Gespräch in der Offizin wertvoll für den Patienten?

Untersuchungen zeigen, dass die Inhalte in der Kommunikation, also das bloße Abspulen pharmazeutischen Wissens, nur zu einem geringen ­Prozentsatz über den Erfolg entscheiden. Es sind vielmehr der Tonfall, die Körperhaltung, die Authentizität des Beraters, die den Ausgang eines ­Gesprächs bestimmen. Eine gute Beratung schafft, dass ein Austausch stattfindet, dass sich der Patient emotional angesprochen und motiviert fühlt. Eine gute Beratung ist differenziert, sie stellt Zusammenhänge her, hilft dort, wo Eigen­initiative fehlt oder wo Verunsicherung herrscht. Und für eine gute Kommunikation braucht es auch die Fähigkeit, zu erkennen, welcher Patient im Moment gar nicht beraten werden will und wann es nur um eine kurze Information geht.

Unsere Titelgeschichte Beratung: Einfach gut kommunizieren erklärt, wie sich fachliche Kompetenz und empathische Beratung zusammenführen lassen. Eine besondere ­Herausforderung ist die Kommunikation mit fremdsprachigen Personen. Welche Hilfsmittel es gibt, um auch ohne viele Worte mit den Patienten in Kontakt zu treten, verrät der Artikel Fremdsprachige Patienten: Wenn Worte fehlen. Welche Hindernisse die Sprache ohne Worte, die Gebärdensprache, in der Apotheke bietet, fasst der Artikel Hörbehinderung: Kommunikation mit Hindernissen zusammen. Auch blinde Kunden erfordern ein ­besonderes Maß an Fürsorge: Umgang mit Behinderungen: Reden ist Gold.

Mittlerweile 50 Jahre ist es her, dass sich die Kommunikation im Berufsbild der PTA Raum verschafft hat. Im März 1968 wurde als Folge einer ­Änderung der Ausbildungsordnung für Apotheker das Berufsbild des Pharmazeutisch-technischen Assistenten geschaffen. Aus der ursprünglichen Tätigkeit zur Unterstützung des Apothekers in Labor und Rezeptur ist ein vielseitiger, eigenständiger und verantwortungsvoller Beruf geworden, in dem die Fähigkeit zur empathischen Beratung eine zentrale Rolle spielt.

Elke Wolf

Apothekerin