PTA-Forum online
Fortbildung

PTA als Kosmetikerin

27.07.2009  21:59 Uhr

Fortbildung

PTA als Kosmetikerin

PTA-Forum / PTA Svenja Neubauer-Holte aus Düsseldorf absolvierte einen Fernlehrgang zur Kosmetikerin an der A.F.S. Fernschule Aachen. Obwohl sie immer erst nach einem anstrengenden Arbeitstag Zeit fand zu lernen, würde sie dieselbe Entscheidung heute wieder treffen. 

PTA-Forum:Wann haben Sie sich entschieden, eine Zusatzausbildung zur Kosmetikerin zu machen?

Neubauer-Holte: Ich habe mich schon immer sehr für Kosmetik interessiert. Direkt nach dem Abschluss meiner PTA-Ausbildung stand für mich fest, dass ich eine zweite Ausbildung im Bereich Kosmetik machen wollte. 

Es ist mir sehr wichtig, die Kunden in der Apotheke richtig beraten zu können. Das gilt auch für kosmetische Produkte. Zudem habe ich mir durch die Ausbildung zur Kosmetikerin ein zweites Standbein aufgebaut.

PTA-Forum:Haben Sie verschiedene Ausbildungen erwogen?

Neubauer-Holte: Ich habe mir von diversen Schulen Informationsmaterial zusenden lassen. Die Auswahl ist wirklich groß. Ich wollte eine Ausbildung machen, die anerkannt wird, bei der ich viel lerne, und wo ich weiß, dass ich in guten Händen bin. 

Die A.F.S. in Aachen hat mir nach langem Vergleichen am besten gefallen. Der Leiter der Schule, Herr Schommer, war von Anfang an immer für mich da und hat alle meine Fragen beantwortet. Während der Ausbildung war er stets erreichbar, ob per Telefon oder E-Mail. Ich fühlte mich daher von Beginn an sehr wohl.

PTA-Forum:Wie schwierig fanden Sie die theoretischen Inhalte? 

Neubauer-Holte: Das war themenabhängig. In manchen Bereichen kam ich zügig voran, beispielsweise in Dermatologie, kosmetischer Diagnostik und Behandlungsmethoden, andere Bereiche erforderten etwas mehr Zeit wie Anatomie und Physiologie. Dennoch war alles machbar, da die Lehrbriefe sehr verständlich formuliert sind, und ich stets Kontrollfragen und Prüfungsfragen beantworten musste, die mir beim Lernen halfen.

PTA-Forum:Wie viel Zeit mussten Sie ins Lernen investieren?

Neubauer-Holte: Pro Woche habe ich circa acht Stunden mit Lernen und der Bearbeitung der Lehrbriefe verbracht. Sicherlich ist es manchmal schwer, dieses Zeitpensum neben einem Vollzeitjob aufzubringen. Doch im Nachhinein kann ich nur sagen, dass es sich gelohnt hat.

PTA-Forum:Wie lernten Sie die praktischen Inhalte?

Neubauer-Holte: Die praktischen Inhalte wurden an den Wochenenden auf Seminaren in der Schule vermittelt. Ich denke gerne daran zurück. Die Seminare mit Frau Schepanski haben mir immer sehr viel Spaß gemacht. Sie hat uns mit viel Geduld alles beigebracht, was eine gut ausgebildete Kosmetikerin können sollte.

Im Anschluss an die jeweiligen Seminare mussten dann meine Familie und Freunde als Versuchskaninchen herhalten. So übte ich Massagen und Gesichtsbehandlungen. Vor der praktischen Abschlussprüfung konnten alle Seminarteilnehmer in einer Woche noch mal das Gelernte wiederholen und so lange üben, bis wir es im Schlaf beherrschten. Dadurch bin ich beruhigter und mit einer gewissen Sicherheit in die Prüfung gegangen.

PTA-Forum:Hätten Sie lieber mit anderen zusammen gelernt und gemeinsam offene Fragen besprochen?

Neubauer-Holte: Durch die Seminare konnte ich viele Kontakte zu anderen Schülerinnen knüpfen. Somit konnte ich mich immer mit jemandem in Verbindung zu setzen, wenn ich noch Fragen hatte. Jeder kam mal auf den anderen zu.

PTA-Forum:Wie haben Sie die Ausbildung finanziert?

Neubauer-Holte: Die Ausbildung habe ich komplett selbst finanziert, durch meine Vollzeitstelle in einer Apotheke. Da ich die Ausbildung für meine berufliche Zukunft gemacht habe und nicht auf Wunsch des Chefs, war sie mir das Geld wert.

Nicht nur in der Apotheke hat jede PTA einen Vorteil, wenn sie eine zusätzliche Ausbildung zur Kosmetikerin hat. Für mich ist es einfach schön zu wissen, dass ich dadurch auch bei anderen Arbeitgebern, zum Beispiel im Wellnessbereich, gute Jobaussichten habe.

PTA-Forum:Wie haben die Kolleginnen und Ihr Chef reagiert, als sie von Ihrer Ausbildung erfuhren?

Neubauer-Holte: Allesamt haben sehr positiv reagiert. Schon während der Ausbildung wurde ich von Kolleginnen oft um Rat gefragt, und – wenn es um Kosmetik ging – war ich die persönliche Ansprechpartnerin der Kunden. 

PTA-Forum:Wie hat sich der Apothekenalltag seit Ihrer Zusatzqualifikation geändert?

Neubauer-Holte: Ich kann jetzt anhand der Zusammensetzung viel besser gute von schlechten Produkten unterscheiden und lasse mich nicht mehr von diversen Firmenargumenten oder -slogans beeinflussen. Die Hersteller reden ja meist ihre Produkte schön. Die Kunden schätzen die professionelle und ehrliche Beratung. Sie bringen mir viel Vertrauen entgegen, was ich sehr zu schätzen weiß. Ich freue mich jedesmal, wenn ich einer Kundin mit Problemhaut helfen konnte, diese in den Griff zu bekommen. 

PTA-Forum:Hat sich die Ausbildung für Sie persönlich gelohnt?

Neubauer-Holte: Ja, auf jeden Fall! Ich kann sie jeder PTA, die sich für Kosmetik interessiert und auf dem Gebiet kompetenter werden möchte, nur empfehlen. Die Ausbildung hat mir sehr viel Spaß gemacht. Dabei habe ich viel Wissen dazu gewonnen, das im Lehrstoff der PTA-Schule nicht vorkam. Die Haut ist wirklich ein schönes und komplexes Thema. 

Daher finde ich, dass in jeder Apotheke eine ausgebildete Fachkraft beschäftigt sein sollte. Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich diesen Weg gegangen bin. Ich würde mich jeder Zeit wieder genauso entscheiden.

TEILEN
Datenschutz