PTA-Forum online

Pille für den Mann

06.04.2018
Datenschutz

Erste Tests für eine neue Entwicklung einer Pille für den Mann geben Anlass zur Hoffnung auf Verhütung durch Männer, fanden Forscher um Professor Dr. Stephanie Page von der Universität Washington in Seattle heraus.

Der eingesetzte Arzneistoff Dimethandrolon-Undecanoat (DMAU) besteht aus der hormonell wirksamen Komponente Dimethandrolon, die sowohl eine androgene als auch eine Progesteron-artige Wirkkomponente besitzt, und der langkettigen Fettsäure Undecanoat. Letztere hat die Funktion, den Abbau von DMAU in vivo zu verlang­samen und so die einmal tägliche Gabe des Wirkstoffs ­zu ermöglichen.

100 gesunde Männer zwischen 18 und 50 Jahren erhielten über 28 Tage einmal täglich zusammen mit einer fettreichen Mahlzeit entweder 100 mg DMAU, 200 mg DMAU, 400 mg DMAU oder Placebo. Unter der Höchstdosis von 400 mg DMAU pro Tag sanken der Testosteronspiegel sowie die Spiegel von zwei weiteren Hormonen, die zur Spermienproduktion benötigt werden, berichtet Page in einer Mitteilung der US-amerikanischen Endocrine Society. In früheren Studien seien solche Werte mit einer effektiven männlichen Kontrazeption einhergegangen, so Page.

Über Symptome eines Testosteronmangels, wie das Nachlassen von Kraft, Konzentrationsfähigkeit und Libido, berichteten nur wenige Männer. Die Leberwerte veränderten sich unter DMAU ebenfalls nicht. Allerdings führten alle drei DMAU-Dosierungen zu einer leichten Gewichtszunahme und zu einem milden Abfall des HDL-Cholesterols, berichtete Page. Sicherheit und Wirksamkeit des Arzneistoffs als orales Kontrazeptivum für Männer würden jetzt in Langzeitstudien weiter untersucht, so die Wissenschaftlerin. (iw)