PTA-Forum online
Nagelmykose

Ciclopirox schlägt Amorolfin

13.04.2015  12:25 Uhr

Von Verena Arzbach / Der wasserlösliche Ciclopirox-haltige Nagellack Ciclopoli® ist bei der Behandlung von Nagelpilz im direkten Vergleich dreimal wirksamer als ein Referenz­lack mit 5 Prozent Amorolfin (Loceryl®). Das belegt eine aktuelle Studie, deren Ergebnisse Wissenschaftler im März beim Frühjahrs­symposium der Europäischen Akademie für Dermatologie und Venerologie (EADV) im spanischen Valencia vorstellten.

Das Forscherteam um Dr. Matilde Iorizzo vom Department für Dermatologie in Bellinzona in der Schweiz hatte erstmals die Wirkung von zwei medizinischen Nagellacken mit den Wirkstoffen Ciclopirox und Amorolfin direkt miteinander verglichen.

Bei der randomisierten Studie waren 120 Probanden mit milder bis moderater Onychomykose in zwei Gruppen aufgeteilt worden. Die eine Gruppe trug täglich den wasser­löslichen Lack mit 8 Prozent Ciclopirox auf, die andere wendete einen Amorolfin-haltigen, nicht wasserlöslichen Lack zwei Mal pro Woche an. Die Auswertung der Ergebnisse erfolgte im Anschluss verblindet.

Nach einer Behandlungsdauer von 48 Wochen waren 35 Prozent der Probanden, die Ciclopoli angewendet hatten, komplett geheilt (100 Prozent gesundes Nagel­wachstum und mykologische Heilung). Beim Amorolfin-Lack betrug die komplette Heilungsrate dagegen nur 11,7 Prozent. Auch die Responderrate, das heißt mindestens 90 Prozent gesundes Nagelwachstum und mykologische Heilung, war bei Ciclopoli mit 58,3 Prozent gegenüber 26,7 Prozent mehr als doppelt so hoch.

Laut Taurus Pharma, dem Hersteller von Ciclopoli, ist die Wirksamkeit unter anderem auf die wasserlösliche Lackgrundlage zurückzuführen. Diese enthält das Polymer Hydroxypropylchitosan (HPCH), das an das Keratin im Nagel bindet und den Wirkstoff deshalb tief in den Nagel transportiert. Der wasserlösliche Lack durchdringt den Nagel früheren Studien zufolge deutlich schneller und in höherer Konzentration als der Referenzlack mit Amorolfin. /