PTA-Forum online

Dick durch spätes Essen?

23.04.2018  13:57 Uhr

Wer spät zu Abend isst, nimmt zu – so lautet eine viel zitierte Ernährungs­regel. Australische Forscher haben nun versucht, in einer Metaanalyse zu ­klären, ob es tatsächlich einen Zu­sammenhang zwischen Mahlzeiten am Abend und dem Body-Mass-Index (BMI) gibt und ob sich eine Verän­derung der abendlichen Essgewohnheiten auf das Gewicht auswirkt.

Für die Untersuchung wurden insgesamt zehn Beobachtungsstudien und acht klinische Studien ausgewertet, schreiben die Wissenschaftler im »British Journal of Nutrition«. Vier Beobachtungsstudien zeigten demnach einen Zusammenhang zwischen einem üppigem Abendessen und einem erhöhten BMI.

In fünf weiteren Beobachtungs­studien konnte man allerdings keine Verbindung feststellen, und in einer weiteren Beobachtungsstudie war der BMI der Personen, die viel zu Abend aßen, sogar niedriger als in der Vergleichsgruppe. Die Auswertung der ­klinischen Interventionsstudien zeigte zudem keinen Vorteil bei der Gewichtsabnahme, wenn die Probanden abends weniger aßen als zuvor.

Die Untersuchung konnte also ­ins­gesamt keinen Zusammenhang zwischen­ Mahlzeiten am Abend und dem BMI finden. Relevant für das ­Gewicht scheint also eher die Gesamt­kalorienbilanz zu sein, nicht der Zeitpunkt des Essens. (va)