PTA-Forum online

Krebsdiagnostik per Atemtest

21.09.2009  21:54 Uhr

Krebsdiagnostik per Atemtest

PTA-Forum / Weltweit sterben jedes Jahr rund 1,3, Millionen Menschen an Lungenkrebs. Heilungschancen bestehen, wenn der Tumor früh entdeckt wird. Eine neue Methode weist Lungenkrebs in der Atemluft nach. Das von Wissenschaftlern um den Ingenieur Hossam Haick vom Technion Israel Institute of Technology in Haifa entwickelte Gerät könnte eine kostengünstige Alternative zu anderen Diagnoseverfahren werden.

Bereits bekannt war, dass einige flüchtige organische Verbindungen (Biomarker) in der Atemluft auf Lungenkrebs hinweisen. Ihre Konzentrationen steigen im Vergleich zu gesunden Menschen bis auf die fünffachen Werte an. Bisher ließen sich die Biomarker nur durch teure und aufwendige Verfahren wie die Gaschromatografie oder Massenspektrometrie bestimmen.

Die Forscher identifizierten zunächst 42 der organischen Verbindungen, die sich als Biomarker eignen. Danach präparierten sie fünf Nanometer große Goldpartikel mit verschiedenen organischen Gruppen, die auf die gesuchten Biomarker reagieren. Im Anschluss testeten die Wissenschaftler das neue Verfahren in Studien an Probanden: Die Proben von 40 an Lungenkrebs erkrankten und 56 gesunden Personen zeigten deutlich unterscheidbare Muster. Parallel bestätigten Laborversuche mit künstlich angereicherten Luftproben die guten Ergebnisse der Patientenstudien.

Quelle: Nature Nanotechnology