PTA-Forum online
Altersvorsorge

Gemeinsamen Vertrag nutzen

21.09.2012
Datenschutz

Von Annette Immel-Sehr / Vor mehr als zehn Jahren gründete der Bundesverband der Pharmazeutisch-technischen AssistentInnen e.V. (BVpta) ein Versorgungswerk, um seinen Mitgliedern zu ­günstigen Konditionen Vorsorgekonzepte anbieten zu können. Sein Name lautet »Versorgungsmanagement des Bundesverbandes Pharmazeutisch-technischer AssistentInnen e.V.«. PTA-Forum sprach mit dem Vorstandsvorsitzenden Günther Thomas-Pomplun über die Vorteile dieses Konzeptes.

PTA-Forum: Welche Form der Altersvorsorge bieten Sie an?

Thomas-Pomplun: Wir bieten Produkte zur staatlich geförderten privaten und betrieblichen Altersversorgung an. Aber auch private Rentenversicherungen und Fondspolicen gehören zu unserem Angebot.

PTA-Forum: Beteiligt sich auch der Arbeitsgeber an der Altersvorsorge? Wie sieht es mit staatlichen Zuschüssen aus?

Thomas-Pomplun: Für Mitarbeiter in Apotheken, die nach Tarif bezahlt werden, zahlt der Apothekeninhaber zum Aufbau einer betrieblichen Altersversorgung seit dem 1. Januar 2012 einen Beitrag, der sich nach der wöchentlichen Arbeitszeit der Angestellten richtet. Zahlt der Mitarbeiter auch eigene Beiträge im Rahmen einer Entgeltumwandlung in diese Versorgung, erhält er einen weiteren Zuschuß.

Die staatliche Förderung ist die Entgeltumwandlung in der betrieblichen Altersversorgung. Die Beiträge werden direkt dem Bruttogehalt entnommen und sind steuer- und sozialabgabenfrei. Erst im Rentenalter werden die Leistungen mit dem dann deutlich günstigen Steuersatz besteuert.

PTA-Forum: Gibt es neben der Altersvorsorge weitere Vorsorge-Angebote?

Thomas-Pomplun: Neben den Produkten zur Altersversorgung bieten wir Absicherungen von Risikobausteinen wie Berufsunfähigkeit, Pflege- und Hinterbliebenenvorsorge an. Darüber hinaus können auch Krankenzusatzversicherungen, Unfallversicherungen und Sachversicherungen wie Privathaftpflicht, Hausrat und Rechtsschutzversicherung bei uns zu Sonderkonditionen abgeschlossen werden.

PTA-Forum: Hinter Ihnen steht die Allianz Lebensversicherungs-AG. Wie kam es, dass dieser Konzern Partner des BVpta wurde?

Thomas-Pomplun: Vor der Gründung unseres Versorgungswerkes haben wir mit verschiedenen Versicherungs­gesellschaften Gespräche geführt. Die Allianz war bereits durch die Koopera­tion mit dem Verband der Heilberufe erfolgreich am Markt positioniert und konnte uns bereits gute Versorgungskonzepte für unsere Mitglieder zu Sonderkonditionen zur Verfügung stellen.

PTA-Forum: Inwiefern haben Sie Ihr Angebot speziell für Apothekenmitarbeiter zugeschnitten?

Thomas-Pomplun: Wir haben unsere Erfahrungen bei der Beurteilung der Versicherungsrisiken für die PTA bei der Kalkulation von Tarifen einbringen können. Der aus unserer Sicht wichtige ­Risikobaustein der Berufsunfähigkeit kann separat oder als ergänzender Vertrag auch über die betriebliche Altersversorgung eingebunden werden.

Bei der Apothekenrente konnten wir bereits zeigen, dass unsere Produkte seriös kalkuliert wurden. Auch das Thema der betrieblichen Altersversorgung für Minijobber und die Option, durch Mehrarbeit das sozialversicherungsfreie Beschäftigungsverhältnis nicht zu gefährden, ist durch die Zusammen­arbeit mit der Allianz erfolgreich ent­wickelt worden.

PTA-Forum: Wer kann Mitglied im Versorgungswerk des BVpta werden?

Thomas-Pomplun: Mitglied im Versorgungswerk können alle Mitglieder des Bundesverbandes der Pharmazeutisch-technischen AssistentInnen e.V. werden. Mitgliedsbeiträge werden von uns nicht erhoben. Darüber hinaus bieten wir Sonderkonditionen, das heißt, anders als bei normalen Gruppenverträgen besteht bei uns die Option, dass auch Ehepartner, Lebensgefährten und deren Kinder über das Rahmenabkommen Versicherungen zu Sonderkondi­tionen abschließen können. Noch eine wichtige Information zum Schluss: Ab dem 21. Dezember dürfen Versicherungsgesellschaften nur noch Produkte mit Einheitspreisen für Männer und Frauen anbieten, sogenannte Unisex-Tarife. Nutzen Sie noch die Möglichkeiten und sichern Sie sich einen Beitragsvorteil! /

Homepage und Hotline

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.versorgungsmanagement-bvpta.de sowie über die gebührenfreie Hotline 0800 3 040504. Unter dieser Nummer erreichen Sie auch die stellvertretende Vorsitzende Petra Sefrin, PTA und ehemaliges Vorstandsmitglied des BVpta. An Thomas-Pomplun und Sefrin können Sie auch direkt per E-Mail Anfragen richten.