PTA-Forum online
Expopharm und Apothekertag

Angestellte stärken

19.10.2012  18:01 Uhr

Von Sigrid Joachimsthaler / Der PTA-Berufsnachwuchs ebenso wie Kolleginnen mit Berufserfahrung waren am Messestand der Apotheken­gewerkschaft Adexa in München mit ihren Fragen und Anliegen willkommen. Neben arbeits­rechtlichen Themen hatten viele Informations­bedarf unter anderem zur tarif­lichen Alters­vorsorge.

Neben der druckfrischen Mitgliederzeitschrift Spektrum lagen dieses Jahr am Adexa-Stand zur Expopharm auch neue Infobroschüren für Berufsstarter aus. Diese enthielten arbeitsrechtliche Tipps zum Bewerbungsgespräch, zum Arbeitsvertrag und zum Arbeitszeugnis sowie zum Thema Schwangerschaft und Elternzeit. Die maßgeschneiderte und kostenlose Rechtsberatung der ADEXA-Juristinnen ist – neben der Tarif­bindung – für viele Apotheken­angestellte das Kriterium, sich für eine Mitgliedschaft bei Adexa zu entscheiden. Und so konnte sich das Team von Messechefin Ute Landmann auch in München über etliche Neueintritte freuen. Daneben ergaben sich für die bei Adexa Engagierten zahlreiche Möglichkeiten zum Austausch mit aktiven Kolleginnen sowie Vertretern aus der Berufspolitik und den Fachmedien.

Neben den Sorgen der Apothekenleiter um die Honorierung und den Kassenabschlag ging die Situation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem diesjährigen Apothekertag fast unter. Lagen noch im Vorjahr Anträge zum Beispiel zur Ausbildung der PTA zur Abstimmung vor, waren diesmal selbst die approbierten Angestellten wenig präsent. Immerhin konnte Barbara Neusetzer, Adexas Erste Vorsitzende, bei der Podiums­diskussion mit den gesundheits­politischen Sprechern aller im Bundestag vertretenen Parteien auf die Bedrohung der Arbeitsplätze und die im Vergleich niedrige Bezahlung der 131 000 Apothekenangestellten hinweisen. Auf ihre Frage nach Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen, wie Bundesgesundheitsminister Bahr (FDP) beim Amtsantritt versprochen hatte, antwortete die FDP-Vertreterin Gabriele Molitor allerdings nur unbefriedigend und oberflächlich. /