PTA-Forum online
Adexa

Offene Ohren im Ministerium

06.06.2016
Datenschutz

Von Sigrid Joachimsthaler / Zum Thema »Novellierung der PTA-Ausbildung« traf sich die Erste Vorsitzende der Apotheken- gewerkschaft Adexa, Barbara Stücken-Neusetzer, am 23. Mai im Bundesgesundheitsministerium (BMG) mit Ministerialrat Hans-Georg Will, Leiter des Referats »Grundsatzfragen Apotheken­gesetz, Pharmaberufe und Apothekenbetrieb«, sowie drei weiteren BMG-Vertretern.

Bei diesem Treffen übermittelte Stücken-Neusetzer den BMG-Vertretern ein Positionspapier des Runden Tisches zur PTA-Novellierung sowie die Ergebnisse einer Online-Umfrage von Adexa unter angehenden und jungen, bereits berufstätigen PTA. Der Termin lag einen Tag vor dem Austausch des BMG mit den Ländervertretungen zu diesem Thema. Entsprechend interessiert waren die Verantwortlichen im Ministe­rium an den Positionen des Runden Tisches und denen des Berufsnachwuchses. Beim zweiten Runden Tisch im März 2016 hatte es einen mehrheitlich getragenen Konsens für die Verlängerung des Praktikums auf ein Jahr bei verpflichtenden begleitenden Unterrichtsveranstaltungen und einer tarif­lichen Ausbildungsvergütung gegeben.

In der Online-Befragung der Apothekengewerkschaft hatten sich 53 Prozent der mehr als 900 PTA-Schülerinnen, PTA-Praktikantinnen und jungen PTA für eine Verlängerung der schu­lischen Ausbildung ausgesprochen, 21 Prozent für eine Verlängerung des Praktikums und 6 Prozent generell für eine Verlängerung der Ausbildung ohne Präferenz für Schule oder Prak­tikum. Insgesamt 80 Prozent befürworteten eine dreijährige Ausbildung. Adexa-Mitglieder finden dazu eine ausführliche Darstellung mit Grafiken in der Mitgliederzeitschrift 3/2016, die Anfang Juli erscheint.

Langer Atem gefragt

Bei dem Treffen erfuhr die Adexa-Vorsitzende, dass es zurzeit noch keinen Referentenentwurf des BMG zur Ausbildungsnovellierung gibt. Da auch der Bundesrat sowohl der Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung als auch des PTA-Gesetzes zustimmen muss, erscheint es daher aus zeitlichen Gründen unrealistisch, dass noch in dieser Legislaturperiode eine Novellierung erfolgen wird. Dennoch hat die Adexa-Vorsitzende dem Ministerium Unterstützung bei eventuellen Vor­arbeiten, die noch vor den Bundestagswahlen 2017 stattfinden könnten, durch den Runden Tisch angeboten. /