PTA-Forum online
Wahlen

Neue und bekannte Gesichter an der Spitze

22.12.2008  09:30 Uhr

Wahlen

Neue und bekannte Gesichter an der Spitze

von Daniel Rücker, Berlin

Alle vier Jahre bestimmen die Apotheker auf Bundesebene ihre höchsten Standesvertreter. In den vergangenen Wochen standen bei ABDA, Bundesapothekerkammer und Deutschem Apothekerverband die Wahlen an. Dabei setzten sich die Favoriten deutlich durch.

Bei zwei der drei Apothekerorganisationen gab es einen Wechsel. Der neue Vorsitzende des Deutschen Apothekerverbands (DAV) heißt ab 1. Januar 2009 Fritz Becker, bei der Bundesapothekerkammer (BAK) steht nun Dr. Ulrich Krötsch an der Spitze. Bei der ABDA blieb alles beim Alten. Mit 100 Prozent der Stimmen wurde Präsident Heinz-Günter Wolf in seinem Amt bestätigt.

Für Wolf ist es die zweite Amtszeit. Der Vorsitzende des Landesapothekerverbands Niedersachsen war auch 2005 gewählt worden. Ihm steht als Vize-Präsident Friedemann Schmidt zur Seite. Der Präsident der Sächsischen Landesapothekerkammer ist ebenfalls seit 2005 im Amt. Die Positionen der nicht-selbstständigen Apotheker im geschäftsführenden Vorstand der ABDA vertritt ab Januar Karin Graf. Die Apothekerin aus Heidelberg folgt Götz Schütte, der nicht mehr kandidierte.

Der neue DAV-Vorsitzende Becker ist auch Präsident des Landesapothekerverbands Baden-Württemberg. Er war bislang stellvertretender DAV-Vorsitzender. Jetzt übernimmt er das Amt von Hermann S. Keller, der nach 16 Jahren an der DAV-Spitze nicht mehr zur Verfügung stand.

Auch bei der BAK stand schon vor der Wahl fest, dass es einen neuen Präsidenten geben würde. Die bisherige Amtsinhaberin Magdalene Linz hatte sich nicht noch einmal aufstellen lassen. Ihr Nachfolger Dr. Ulrich Krötsch ist Präsident der Bayerischen Landesapothekerkammer. Er war in den vergangenen vier Jahren bereits Vorstandsmitglied der BAK.

Die klaren Ergebnisse der diesjährigen Wahlen sind eine Stärkung der Berufsorganisationen. Angesichts der anstehenden Herausforderungen des kommenden Jahres ist dies sehr wichtig. Im Sommer wird der Europäische Gerichtshof darüber entscheiden, ob Apothekenketten in Deutschland erlaubt werden. Ein Verbot des Versandhandels mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln und von Medikamentenabholstellen steht noch aus.

Die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände ist die Spitzenorganisation der Apotheker. Mitglieder sind die jeweils 17 Landesapothekerkammern und -verbände. Die Bundesapothekerkammer ist zuständig für die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Apotheker, für das Berufsrecht und für Fragen der Arzneimittelsicherheit und der pharmazeutischen Qualität. Ihre Mitglieder sind die Landesapothekerkammern. Der Deutsche Apothekerverband vertritt die wirtschaftlichen Interessen der Apothekenleiter. Er ist Vertragspartner der Krankenkassen. Mitglied im DAV sind die Landesapothekerverbände.

E-Mail des Verfassers:
ruecker(at)govi.de