PTA-Forum online

Spätes Essen macht nicht dick

04.07.2016  13:34 Uhr

Von Annette Immel-Sehr / »Iss nicht mehr so spät, sonst wirst du dick!« Diese weit verbreitete Ansicht ist offenbar falsch, wie Wissenschaftler am King’s College in London herausfanden.

Sie sammelten in den Jahren 2008 bis 2012 Daten von 1620 Kindern und Jugendlichen im Alter von 4 bis 18 Jahren. Die jungen Probanden beziehungsweise ihre Eltern füllten jährlich ein Ernährungs­protokoll an vier aufeinander folgenden Tagen aus und schrieben die Zeit des Abendessens auf. Anhand dieser Aufzeichnungen bestimmten die Forscher die tägliche Energie- und Nährstoffaufnahme.

Frühere Studien ließen vermuten, dass die Zeit der Nahrungsaufnahme die innere Uhr und damit auch Stoffwechselprozesse beeinflusst. In der aktuellen Untersuchung lag jedoch bei den Kindern und Teenagern, die zwischen 20 und 22 Uhr aßen, das Übergewichtsrisiko nicht höher als bei ihren Altersgenossen mit einem Abendbrot vor 20 Uhr. Auch die Energieaufnahme veränderte sich nicht mit dem Zeitpunkt der Mahlzeit. »Viel wichtiger als der Zeitpunkt der Mahlzeiten ist die über den ganzen Tag aufgenommene Energiemenge«, erklärt Ernährungswissenschaftler Harald Seitz vom aid infodienst. Das gelte für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Wer viel »snackt«, verliert leicht den Überblick, und das kann sich auf der Waage niederschlagen. /