PTA-Forum online
OTC-Beratungscheck

Rosskastanien­samen

14.07.2017
Datenschutz

OTC-Arzneimittel sind nicht weniger beratungs­intensiv als verschreibungspflichtige. Im »OTC- Beratungscheck« fasst PTA-Forum die wichtigsten Hinweise zu einem ausgewählten OTC-Wirkstoff für die Beratung übersichtlich zusammen. Dieses Mal: Rosskastaniensamen-Extrakt beziehungsweise sein wirksamer Inhaltsstoff Aescin.

Arzneistoffgruppe

Phytopharmaka bei Venenerkrankungen

Präparate

Innerlich:

  • zum Beispiel Aescusan® 20 mg N
  • Venoplant® retard S
  • Venostasin® retard
  • Reparil® Dragees 20 mg (Aescin)

Äußerlich:

  • zum Beispiel Venostasin®-Creme
  • Venostasin® Gel Aescin

Indikation

  • Rosskastaniensamen-Trockenextrakt: Innerlich zur Behandlung von Beschwerden bei chronischer Veneninsuffizienz, zum Beispiel Schmerzen und Schwere­gefühl in den Beinen, nächtliche Wadenkrämpfe, Juckreiz und Ödeme. Äußerlich als traditionelles Arzneimittel zur Besserung des Befindens bei müden Beinen.
  • Aescin: bei lokalen Schwellungen nach stumpfen Verletzungen, äußerlich zur symptomatischen Behandlung von leichten Schmerzen nach akuten, stumpfen Traumata.

Dosierung/Anwendung

Nicht retardierte Präparate mit Ross­kastaniensamen-Trockenextrakt: 2- 1-2, (Gesamtdosis 100 mg Aescin) zu den Mahl­zeiten

Retardierte Präparate: 2 x tgl 1 Tbl. à 50 mg, vor den Mahlzeiten

Gel bzw. Creme ein- bis dreimal tgl. auf die intakte Haut auftragen.

Bei akuten Beschwerden: Arzt konsultieren, wenn nach zwei Tagen keine Besserung

Kontraindikationen/Warnhinweise

  • Nicht bei Überempfindlichkeit gegen Rosskastaniensamen.
  • Creme oder Gel nicht auf geschädigter Haut (etwa Verbrennungen, Ekzeme, offene Wunden) aufbringen.
  • Treten während der Behandlung Schwellungen, Verfärbungen der Haut, Spannungs- oder Hitzegefühl oder Schmerzen auf, umgehend Arzt aufsuchen. Diese Symptome können Anzeichen einer Beinvenenthrombose sein.
  • Weitere Maßnahmen wie Wickeln der Beine, Tragen von Stützstrümpfen oder kalte Wassergüsse unbedingt einhalten.

Nebenwirkungen

  • Bei systemischer Anwendung gelegentlich Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schwindel, Kopfschmerzen.
  • Selten: Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut (Juckreiz, Hautausschlag).
  • Bei äußerlicher Anwendung: allergische Hautreaktionen, Häufigkeit unbekannt.

Wechselwirkungen

Bei innerlicher Anwendung verstärkte Wirkung gerinnungshemmender Arzneimittel

Schwangerschaft/Stillzeit

Rosskastanienextrakt beziehungsweise Aescin soll in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden. Keine ausreichenden Untersuchungen.

TEILEN
Datenschutz