PTA-Forum online
Rezept

Zwetschgenkuchen im Glas

30.07.2018
Datenschutz

Zwetschgen sind tolle Früchte: Sie enthalten reichlich sekundäre Pflanzenstoffe, vor allem Carotinoide und Flavonoide, sowie Ballaststoffe. Deren wasserlösliche Vertreter sind hauptsächlich für die leicht abführende Wirkung verantwortlich: Sie binden Wasser im Darm, erhöhen das Stuhlvolumen, drücken gegen die Darmwand und bringen so die Verdauung auf Trab.

Ähnlich wirkt der Zuckeralkohol Sorbit, der teilweise unverändert in den Dickdarm gelangt und dort ebenfalls Wasser bindet. Pflaumen sind bei Verstopfung also durchaus einen Versuch wert.

Zutaten für 8 Gläser:

200 g Butter, 180 g Zucker, 3 Eier, 2 El Rum, 20 g Vanillezucker, 200 g Mehl, 300 g Zwetschgen, 50 g Haselnüsse, 1/2 TL Backpulver, Abrieb von einer halben unbehandelten Zitrone, 1 Prise Zimt, 80 g Aprikosen-Konfitüre zum Bestreichen, 8 Weck-Gläser (200 ml).

Zubereitung:

Zimmerwarme Butter, Zucker, Eier und Rum mit dem Handmixer hellweiß aufschlagen, Mehl und Backpulver mischen und einarbeiten, Haselnüsse unterheben. Zwetschgen waschen, entsteinen und vierteln.

Kuchenmasse in die gebutterten, mit Paniermehl ausgestreuten Weck- Gläser füllen, mit den Zwetschgen belegen.

Bei 175 Grad 18 Minuten goldgelb backen. Nach dem Backen sofort mit Aprikosen-Konfitüre bestreichen, Gläser mit Gummi und Glasdeckel verschließen, mit den Klammern fixieren.

Die Kuchen halten sich drei bis vier Monate im Kühlschrank.

Eine Portion enthält 500 kcal oder 2087 kJ, 7 g Eiweiß, 27 g Fett, 54 g Kohlenhydrate.