PTA-Forum online

Erste Zwischenergebnisse beim PTA-Report 2018

14.08.2018
Datenschutz

Von Isabelle Yeginer / 70 Prozent der PTA nehmen wahr, dass ihre Kunden von der Vielfalt der Informationen im Internet überfordert sind und deshalb den Rat in der Apotheke schätzen. Beratungskompetenz und Engagement sind für mehr als 90 Prozent die wichtigste Berufs-Anforderung für PTA.

Das ergab eine erste Zwischenauswertung des PTA-Reports 2018. Der PTA-Report fragt, was PTA aktuell bewegt, besorgt und wie wertvoll sie selbst ihre Arbeit, ihren Arbeitsplatz und ihre Aufgaben einschätzen. Die Fragen wurden zusammen mit Resultate Marktforschung entwickelt.

Den größten Qualifizierungsbedarf sehen die Teilnehmer des PTA-Reports bei Indikations- und Produktwissen. PTA möchten lernen, auf Menschen zuzugehen, Fachwissen patientengerecht zu formulieren und aktiv zu empfehlen. Wenn dies beherrscht wird, sei die stationäre Apotheke auch zukünftig ein sicherer Arbeitsplatz.

Themen für die Zukunft

»Im PTA Report 2018 können PTA ihre persönliche Einschätzung dokumentieren, welche Themen für die Zukunft ihres Berufes ausschlaggebend sind«, erklärt Elena Pérez von Resultate. »Die Zukunft der PTA ist unmittelbar mit der Zukunft der Apotheken verknüpft. Und das wiederum ist von Bedeutung für die wohnortnahe Medikamentenversorgung.« Deshalb fragt der PTA-Report auch nach dem Empfehlungsverhalten der PTA bei Produkten, die auch in der Drogerie verkauft werden.

»Unsere Zwischenauswertung zeigt den Bedarf an einer Wissens­ver­mittlung, die den Apotheken­kunden einen einmaligen Nutzen bietet – durch die persönliche Beratung von Mensch zu Mensch. Videoformate sind dafür die zeitgemäße Form des Lernens«, verdeutlicht Azra Kurtovic, Projektleitung bei PTA-Channel.

Online teilnehmen

Die Online-Befragung läuft noch bis zum 22. August. Interessierte PTA können teilnehmen (www.pta-channel.de/pta-report1) – und mit etwas Glück einen von 100 Amazon-Gutscheinen gewinnen. /