PTA-Forum online
Psychische Gesundheit

Biegsam wie ein Bambus

13.11.2013  12:33 Uhr

Von Ulrike Viegener / Das moderne Leben mit dem ständigen Termindruck und den hohen Erwartungen im Berufs- und Privat­leben kann sehr anstrengend sein. Mit dem Gesundheitsprogramm »Lebe Balance« kann jeder lernen, achtsam mit sich und dem Alltagsstress umzugehen.

Es ist der 12. Januar 2007 morgens um 8 Uhr. Am Fuß einer Rolltreppe in einer Washingtoner U-Bahnstation spielt ein Straßenmusiker auf seiner Geige. Die Menschen hasten vorüber. Nach einer Stunde packt der Musiker zusammen und legt seine Stradivari – mit 3,5 Millionen Dollar das wohl wertvollste Musikinstrument der Welt – in den Geigenkasten. Gespielt hat der berühmte Geiger Joshua Bell, der am Abend zuvor genau dasselbe Konzert mit Werken von Schubert und Bach in der Carnegie Hall gegeben hatte. Das Konzert war ausverkauft, Karten waren nicht unter 100 Dollar zu haben. Heute, einen Tag später, haben die Vorbeieilenden gerade einmal 32 Dollar in seinen Geigenkasten geworfen.

Autopilot ausschalten

Diese wahre Geschichte, ein Experiment der bekannten großen Tageszeitung »Washington Post«, ist ein gutes Lehrstück in Achtsamkeit. Viele Menschen hetzen heutzutage durch den Tag und nehmen gar nicht wahr, was ihnen rechts und links des Wegs begegnet. In Gedanken sind sie längst bei ihrem nächsten Termin, und tausend Dinge gehen ihnen durch den Kopf.

Die Passanten hatten ihre Aufmerksamleit auf Autopilot geschaltet. Das kann durchaus sinnvoll sein. Problematisch wird es allerdings, wenn Menschen ständig im Autopilotmodus unterwegs sind. Denn dann entgeht ihnen sehr viel – Begegnungen, Beobachtungen, Erfahrungen, die das Leben reich und bunt machen. Ein Mangel an solchen Erlebnissen kann mit dazu beitragen, dass Menschen sich irgendwann ausgepowert fühlen und vielleicht sogar krank werden.

Anleitung in Lebenskunst

Genau das will das Programm »Lebe Balance« verhindern. Entwickelt wurde es von einem Expertenteam unter der Leitung von Professor Dr. Martin Bohus, dem Ärztlichen Direktor der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim. Das Programm entstand in Koopera­tion mit der AOK Baden-Württemberg, die kürzlich die »Lebe-Balance«-Seminare gestartet hat. Darin sollen die Teilnehmer einen achtsamen Umgang mit sich und dem Leben lernen.

Warum sind manche Menschen besser als andere in der Lage, ein erfülltes Leben zu führen und auch widrige Umstände zu meistern? Das werden sich viele schon einmal gefragt haben, und genau diese Frage stellen sich auch in der Forschung tätige Psychologen. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden dem Programm »Lebe Balance« zugrunde gelegt.

Was also zeichnet Menschen aus, die gut im Leben zurechtkommen? Solche Lebenskünstler gleichen Bambusgewächsen. Wenn es stürmt, biegt sich der Bambusstamm fast bis zum Boden – ohne zu brechen und ohne zu entwurzeln. Genau so macht es auch der Lebenskünstler: Er ist sehr flexibel und lässt sich von den Widrigkeiten des Lebens nicht unterkriegen, weil er starke Wurzeln und eine große innere Stärke besitzt.

Im Augenblick leben

Außerdem haben psychisch ausgeglichene und widerstandsfähige Menschen die Fähigkeit entwickelt, ganz in der Gegenwart zu leben. Sie grübeln weder über die Vergangenheit nach noch über das, was die Zukunft ihnen bringen mag. Sie konzentrieren sich voll auf das, was sie gerade tun.

Ein Zen-Mönch wurde einmal von einem Menschen aus dem westlichen Kulturraum nach dem Kern seiner Lebensweisheit gefragt und erklärte: »Wenn ich sitze, dann sitze ich. Wenn ich stehe, dann stehe ich. Wenn ich gehe, dann gehe ich.« »Aber das tue ich doch auch«, sagte der Ratsuchende. »Nein«, antwortete ihm der Mönch, »wenn du sitzt, dann stehst du schon. Und wenn du stehst, dann bist du schon auf dem Weg.«

Dies ist eine von vielen Geschichten, Zitaten und Bildern aus dem Kursprogramm. Sehr gut lässt sich damit veranschaulichen, worum es beim Erlernen eines achtsamen Umgangs geht. Und diese Bilder und Sätze können zu Begleitern werden, immer wieder kann man sie im Alltag hervorholen und so das Gelernte in sich wach halten.

Lebe im Augenblick, das will der Zen-Mönch sagen. Gehe ganz in dem auf, was du gerade tust. Das moderne Leben der Menschen in den westlichen Industrieländern ist von dieser Haltung weit entfernt: Termindruck, ständige Erreichbarkeit und Multitasking (mehrere Dinge gleichzeitig zu tun) – das alles ist Stress pur und das genaue Gegenteil vom Aufgehen im Augenblick.

Einfach einmal nichts tun, ausspannen, die Batterien wieder aufladen – regelmäßige Erholungsphasen sind unbedingt notwendig, kommen aber im Alltag meist viel zu kurz. Viele Menschen stehen heute ständig unter Druck. Ein Termin jagt den nächsten, im Berufs­leben müssen sie sich behaupten, und selbstverständlich soll auch das Privatleben perfekt funktionieren.

Die eigentlichen Wünsche und Ziele bleiben dabei nicht selten auf der Strecke. Viele Menschen tun sich schwer, auf Anhieb die Frage »Was liegt mir wirklich am Herzen?« zu beantworten, so Bohus Erfahrung (siehe auch Interview auf der nächsten Seite).

Achtsamkeit üben

Ein Großteil der »Lebe Balance«-Übungen dienen deshalb dazu, die eigenen – eventuell gar nicht bewussten – Wünsche, Wertvorstellungen und Lebensziele zu ergründen. Vielleicht werden einige anschließend ihren inneren Kompass neu justieren: mehr Zeit mit Freunden verbringen, sich ehrenamtlich engagieren oder vielleicht sogar eine Auszeit nehmen, um mehr von der Welt zu sehen.

Viele Menschen heutzutage haben das Gefühl, dass sie in äußeren Zwängen feststecken. Aber oft sind vielmehr die eigenen negativen Gedanken und Gefühle die größten Hindernisse. »Das kann ich nicht, das geht doch nicht, das steht mir nicht zu« – solche Gedanken tragen entscheidend dazu bei, dass Menschen im Leben nicht das realisieren, was sie sich tief im Innern wünschen.

Durch Achtsamkeit kann sich jeder selbst auf die Schliche kommen. Übungen in Achtsamkeit – der buddhis­tischen Tradition entlehnt – fördern nachweislich die psychische Ausgeglichenheit. Man lernt, aus tiefen Quellen zu schöpfen. Und man lernt, hinderliche Gedanken und Gefühle vorbeiziehen zu lassen wie die Wolken am Himmel. /

Lebe Balance

Die »Lebe Balance«-Seminare werden aktuell ausschließlich in Baden-Württemberg angeboten, nähere Informationen dazu finden Interessierte unter meine.aok/lebe-balance. Für AOK-Versicherte ist der Kursus kostenfrei. Bei allen anderen Teilnehmern wird eine Gebühr von 120 EUR erhoben.

Wer will, kann sich das Kursprogramm auch selbst erarbeiten. Dafür gibt es ein sehr anschauliches Kursbuch mit Arbeitsheft sowie ein Hörbuch mit Übungen:

  • Lebe Balance. Das Programm für innere Stärke und Achtsamkeit, Trias Verlag 2013, 14,99 EUR, ISBN 978-3830469841
  • Lebe Balance. Übungen für innere Stärke und Achtsamkeit, Trias Verlag 2013, 12,99 EUR, ISBN 978-3830480662

Weitere Literatur zum Thema Achtsamkeit und Glück:

  • Jon Kabat-Zinn: Achtsamkeit für Anfänger, Arbor Verlag 2013, ISBN: 978-3867811002
  • Russ Harris: Wer dem Glück hinterherrennt, läuft daran vorbei, Kösel Verlag 2009, ISBN: 978-3466308200
  • Wilhelm Schmidt: Die Kunst der Balance, Insel Verlag 2005, ISNB: 978-3458348207
  • Kristin Neff: Selbstmitgefühl, Kailash Verlag 2012, ISBN: 978-3424630558
  • Michael Waadt, Jens Acker: Mit ATC gegen Burnout, Huber Verlag 2012, ISBN: 978-3456850825

Alle gennaten Bücher sind erhältlich beim Govi-Verlag: Tel. 06196 928257, per E-Mail: service(at)govi.de oder unter www.govi.de

E-Mail-Adresse der Verfasserin:
Ulrike.Viegener(at)gmx.de