PTA-Forum online

Gefährliche Bakterien von zu Hause mitgebracht

29.08.2016  11:27 Uhr

Von Annette Immel-Sehr / Multiresistente Bakterien sind in Krankenhäusern ein großes Problem. Doch wo kommen die Keime her?

Dieser Frage gingen Wissenschaftler von der Uniklinik Köln in einer Studie nach, an der sich sechs deutsche Univer­sitätskliniken beteiligten. Ein Ergebnis: Fast 10 Prozent der Krankenhauspatienten brachten die gefürchteten Keime bereits von zu Hause mit.

Von über 4000 Erwachsenen ­wurden bei Aufnahme in die Klinik Stuhlproben oder Rektalabstriche untersucht. Besonderes Augenmerk legten die Forscher auf eine bestimmte Gruppe von multiresistenten Bakterien, die sogenannten 3. Generations-Cephalosporin-resistenten Enterobakterien (3GCREB).

Wie der Name bereits sagt, können selbst die neuen Cephalosporine der dritten Generation diesen Bakterien nichts anhaben. Besonders häufig fanden die Ärzte diese Keime bei Patienten, die vor dem Krankenhaus-Aufenthalt Antibiotika eingenommen oder eine Reise außerhalb Europas unternommen hatten. /