PTA-Forum online
Aus PTA-Schulen

Trierer PTA-Schüler zeigen ihr Können

29.08.2016
Datenschutz

Von Kerstin Stiefel / Gelernt ist gelernt: Die beiden Oberstufenklassen der Trierer PTA-Schule des Landesuntersuchungsamtes haben erfolgreich am Ringversuch für Apothekenrezepturen des ­Zentrallaboratoriums (ZL) Deutscher Apotheker in Eschborn teilgenommen.

Die angehenden Pharmazeutisch-technischen Assistentinnen und Assistenten planten in Eigenregie die Herstellung der Rezeptur und führten die ­Arbeiten selbstständig aus.

Im 1. Ringversuch 2016 ging es um die Herstellung der Lipophilen ­Triclosan-Creme 1 % (NRF 11.122.) zur ­Behandlung von infektiösen Haut­erkrankungen, wobei die Schülerinnen und Schüler auch die Creme-Grund­lage selbst herstellen mussten. Zudem konnten sie das Herstellungsverfahren selbst bestimmen: Die Trierer PTA-Schüler zogen die manuelle Variante mit Fantaschale und Pistill der Herstellung mit speziellen Rührgeräten vor.

»Für die Schüler war es sicher spannend, dass einmal nicht die Lehrer die Präparate beurteilt haben, sondern ein externes Labor«, erklärte Tanja Candels, die den Ringversuch als Fachlehrerin betreut hat.

Das ZL überprüfte unter anderem den Wirkstoff­gehalt, die Wirkstoffverteilung in der Creme und die zugehörige Dokumentation. Am Ende konnten Candels, ihre ­Kolleginnen und Kollegen und die ­PTA-Schüler vollauf zufrieden sein: Die Präparate beider Oberstufenklassen ­erfüllten die Anforderungen und erhielten ein Zertifikat. Sie reihen sich damit ein in die Liste erfolgreicher Trierer ­PTA-Klassen. Es war bereits die vierte Teilnahme der Schule am Ringversuch des Eschborner Zentrallabo­ratoriums. /