PTA-Forum online
PTA Channel

Ausgewogene Ernährung bei schweren Erkrankungen

25.08.2017  12:02 Uhr

Von Isabelle Yeginer / Ein ausgewogen ernährter Mensch verträgt schwere Therapien besser und kann sein Immunsystem besser aktivieren. Deshalb sollten PTA bei Kunden mit schweren Krankheiten und bei Kunden in hohem Alter immer auch das Thema Ernährung ansprechen. Eine neue Lerneinheit auf www.pta-channel.de erklärt die Hintergründe.

Gesunde Ernährung ist das Lifestyle-Thema Nummer Eins. Entsprechend gut sind PTA geschult, wenn es um Diabetes geht. Oder darum, auf möglichst gesunde Weise ungeliebte Kilos loszuwerden. Aber über Mangelernährung wissen Patienten und Angehörige oft viel zu wenig. PTA können hier durch kompetente und einfühlsame Beratung lebenswichtige Hilfe leisten.

In der neuen Lerneinheit auf PTA Channel erfahren Sie, warum es so wichtig ist, Mangelernährung so früh wie möglich zu bekämpfen. Sie lernen, was darauf hinweist. Und es gibt leckere Rezepte, die wieder Lust auf Essen machen und für eine konzentrierte Aufnahme aller lebensnotwendigen Nährstoffe sorgen.

Geschmackssache

»Gerade wenn nur noch kleine Portionen aufgenommen werden können, ist es wichtig, dass das Essen Spaß macht«, weiß PTA Channel-Projektleiter Dr. Andreas Bachmann. »Deshalb kommt es bei jeder Mahlzeit auf den Geschmack an – und natürlich auf hochwertige Nährstoffe. In unserer neuen Lerneinheit zeigen wir anschaulich, wie beides in einem gesunden Speiseplan kombiniert werden kann. Zum Beispiel durch die ergänzende Gabe von hochkalorischen bilanzierten Trinknahrungen. Denn sie enthalten hochwertiges Eiweiß, Kohlenhydrate, wertvolle Fette, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in hoher Konzentration und einem ausgewogenen Verhältnis.«

Der Körper braucht Eiweiß

Dabei sei es besonders wichtig, auf einen hohen Eiweißgehalt zu achten, so Bachmann weiter. Bei Krebspatienten zum Beispiel kann sich der Proteinbedarf manchmal mehr als verdoppeln. Der Körper braucht die Eiweiße zur Regeneration von Gewebe und zum Aufbau neuer Zellsubstanz, aber auch, um das Immunsystem funktionsfähig zu erhalten. Wenn davon nicht genug über die Nahrung aufgenommen wird, zapft der Körper die eigenen Eiweißreserven an. Damit beginnt er, seine eigenen Muskeln abzubauen. Die Folgen sind Schwächegefühl, vermehrte Bettlägerigkeit und eine deutlich erhöhte Sturzgefahr. Ausnahme: Für niereninsuffiziente Patienten ohne Dialyse sollte eine Eiweiß-reduzierte Trinknahrung empfohlen werden.

Die neue Lerneinheit auf PTA Channel bietet zu diesem ernsten Thema wertvolles Faktenwissen und praktische Tipps für das einfühlsame Kundengespräch. /

Videos online

www.pta-channel.de ist das unterhaltsame Wissensportal mit Bewegtbild. Exklusiv für PTA und kostenfrei. In kurzweiligen Videos werden die wichtigsten Informationen und interessantesten Produktgeschichten zusammengefasst. Außerdem gibt es Coaching-Videos für das Beratungsgespräch und News von PTA-Forum.