PTA-Forum online

Neue Powerfrucht aus Japan

27.08.2018
Datenschutz

Es dauert vermutlich nicht mehr lange, dann werden deutsche Supermärkte ein neues »Superfood« anbieten: Haskap-Beeren. Dies teilte das Bundeszentrum für Er­nährung (BZfE) mit.

Das neue Obst schmeckt wie eine Mischung aus Heidelbeere, Brombeere und Himbeere und ist reich an Antioxidantien und Anthocyanen. Es enthält zudem nennenswerte Mengen an Vitamin C, A und E, Eisen, Magnesium, Phosphor und Calcium.

Haskap-Beeren sind keine Neuzüchtung, sondern werden in Japan seit über 90 Jahren gegessen. Sie werden auch als Maibeeren, Sibirische Blaubeeren oder Blaue Honig­geißblattbeeren bezeichnet. Auf dem europäischen Markt sind sie bislang unbekannt. Deswegen müssen sie gemäß Novel-Food-Verordnung vorab gesundheitlich bewertet und zugelassen werden. Nachdem die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit die Haskap-Beere bereits als sicher­ eingeschätzt hat, ist zu erwarten, dass sie bald hierzulande erhältlich sein wird. Die blauen Früchte sind länglich bis eckig geformt und etwa zwei Zentimeter lang; sie können roh oder ver­arbeitet gegessen werden. Auch wenn Powerbeeren wie Haskap, Acerola oder Goji einen neuen Geschmack bringen, sind sie für eine gesunde Ernährung­ nicht notwendig, so das BZfW. Dazu genügt bereits die Vielfalt der heimischen Obst- und Gemüse­sorten. (ais)