PTA-Forum online

Gewicht nach Rauchstopp halten

25.11.2013
Datenschutz

Von Annette Immel-Sehr / Aus Sorge vor einer Gewichtszunahme schrecken viele Raucher davor zurück, ihrem Laster zu entsagen. Und tatsächlich nehmen die meisten Exraucher nach dem Rauchstopp einige Kilogramm zu, selbst wenn sie genauso essen und trinken wie zuvor.

Wer sein Gewicht behalten will, sollte daher seine Ernährung umstellen und mehr Sport treiben, raten die Lungenärzte der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) in Berlin.

Die Gewichtszunahme ist offenbar darauf zurückzuführen, dass die Nikotinentwöhnung die Zusammensetzung der Darmflora verändert. Insbesondere nehmen dann jene Bakterienstämme überhand, die auch in der Darmflora von Fettleibigen dominieren. Diese Darmbakterien verwerten die Nahrung besser und stellen so dem Körper mehr Energie zur Verfügung. Die Zusammensetzung der Darmflora lässt sich außerdem durch eine Ernährung mit viel Obst und Gemüse und wenig gesättigten Fette günstig beeinflussen.

Doch die doppelte Einschränkung – keine Zigaretten und weniger essen – ist für viele nur schwer durchzuhalten. »Vielmehr wäre es sinnvoll, sich vernünftig und gesund zu ernähren und gleichzeitig mehr zu bewegen, um mehr Kilokalorien zu verbrennen, sodass man sich beim Essen nicht zu stark beschränken muss«, rät Professor Köhler aus dem wissenschaftlichen Beirat der DGP. Sport hat zudem weitere positive Effekte: Wer Sport treibt, kann die durch das Rauchen verursachte Einschränkung der Lungenfunktion abmildern und ferner möglicherweise auch die Entwicklung einer COPD stoppen. Zudem führt körperliche Anstrengung zu einer Ausschüttung von Endorphinen, die für gute Stimmung sorgen. /

Quelle: www.lungenaerzte-im-netz.de