PTA-Forum online

Erkältungsvirus kommt vom Kamel

12.09.2016  11:28 Uhr

Von Elke Wolf / Vier menschliche Coronaviren sind weltweit verbreitet. Sie sind neben den bekannteren Rhinoviren für virale Infektionen verantwortlich. Für eines der vier menschlichen Erkältungs-Coronaviren namens HCoV-229E haben Wissenschaftler aus Bonn nun den Ursprung gefunden: Es stammt – wie das gefürchtete MERS-Virus – aus Kamelen.

Das 2012 erstmals beim Menschen nachgewiesene Mid­dle East Respiratory Syndrome (MERS)-Virus ist ein Coronavirus, das schwere Atemwegsinfektionen hervorrufen kann, mit oft tödlichem Verlauf. Seit einiger Zeit steht fest, dass das MERS-Coronavirus seinen tierischen Ursprung in Dromedaren hat. Nun haben die Wissenschaftler entdeckt, dass auch die Erkältungs-Coronaviren vom Verwandten des Dromedars, vom Kamel, stammen.

»Im Rahmen von Untersuchungen zu MERS haben wir etwa 1000 Kamele auf Coronaviren untersucht, und bei knapp 6 Prozent haben wir erstaunlicherweise auch Erreger entdeckt, die mit dem menschlichen Erkältungsvirus HCoV-229E verwandt sind«, wird Professor Dr. Christian Dorsten in einer Pressemitteilung der Universitätsklinik Bonn zitiert. Weitere Vergleichsuntersuchungen zwischen Erkältungsviren in Fledermäusen, Menschen und Dromedaren legen den Schluss nahe, dass der Erkältungs-Erreger tatsächlich von Kamelen auf den Menschen übertragen wurde. /

TEILEN
Datenschutz