PTA-Forum online
Rezept

Kürbispüree mit Rosenkohl-Maronen-Apfeltopping

11.09.2018
Datenschutz

Botanisch betrachtet sind Maronen Nüsse: Unter ihrer ledrigen Schale verbirgt sich der essbare Samenkern, der mit seinem hohen Stärkeanteil sehr nahrhaft ist. Zudem liefern sie viel Kalium, das an der Regulierung des Blut­drucks und der Über­tragung von Nerven­signalen beteiligt ist.

Im Vergleich zu ihren Ver­wandten Mandel, Hasel- oder Walnuss ent­halten Maronen außer­dem viel weniger Fett. Der Kürbis ist botanisch gesehen da­gegen eine energie­arme Beere, die schlanke 25 kcal/100 g liefert, im Gegenzug aber reich an Carotinoiden und Kalium ist.

Zutaten für 4 Personen:

650 g Rosenkohl, 1 kg Hokkaidokürbis, 1 EL Butterschmalz, 2 rote Zwiebeln, 1 EL Butterschmalz, 130 g küchenfertige Maronen, 1 TL Butterschmalz, 2 Scheiben Vollkornbrot, 1 Apfel, getrockneter Thymian ½ Tasse Gemüsebrühe.

Zubereitung:

Rosenkohl putzen und halbieren, in kochendes Wasser geben und knappe 10 Minuten vorgaren. Abgießen und abtropfen lassen. Kürbis würfeln, in einen Topf geben und so viel Brühe angießen, dass er knapp bedeckt ist. Aufkochen und 10 Minuten weich kochen. Zwiebeln in Würfel schneiden. 1 EL Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, Rosenkohl, Zwiebeln und Maronen anbräunen. In einer zweiten, kleinen Pfanne 1 TL Butterschmalz erhitzen, in Würfel geschnittenes Brot knusprig anbraten. In eine Schüssel geben, leicht salzen und abkühlen lassen. Kürbis abgießen, Kochwasser auffangen. Kürbisstücke pürieren und so viel Wasser zufügen, dass ein cremiges Püree entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Apfel waschen und in schmale Spalten schneiden, zum Rosenkohlgemüse geben, mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen und anschwitzen, mit einer halben Tasse Gemüsebrühe ablöschen, Deckel auflegen und bei mittlerer Temperatur fünf Minuten dünsten. Gemüse auf dem Püree anrichten und mit Croutons bestreuen.

Eine Portion enthält 316 kcal oder 1319 kJ, 11 g Eiweiß, 5 g Fett, 46 g Kohlenhydrate.