PTA-Forum online

Mittel gegen Vergesslichkeit im Test

11.09.2018
Datenschutz

Nicht rezeptpflichtige Ginkgo-, Ginseng- und Taiga­wurzel-Präparate sollen bei Vergesslichkeit oder nach­lassender Konzentrationsfähigkeit helfen. Das Verbraucher-Magazin »Ökotest« hat 16 Arzneimittel sowie elf Nahrungsergänzungsmittel getestet.

Nur ein Arzneimittel, das Ginkgo-Präparat Tebonin® konzent 240 mg, schnitt mit »gut« ab, berichtet Ökotest in der September-Ausgabe. Verantwortlich ist der ent­haltene Spezialextrakt: »Für diesen Extrakt liegen drei methodisch aktuelle Studien zu Patienten mit Alzheimer-Demenz und altersbedingten Gedächtnisstörungen vor. Bei zwei dieser Studien wurde eine signifikante Ver­besserung der kognitiven Defizite bei einer Tagesdosis von 240 mg gefunden«, sagte Professor Dr. Manfred Schubert­Zsilavecz von der Frankfurter Goethe-Universität, der für Ökotest die Begutachtung der Präparate vornahm.

Die anderen fünf getesteten Ginkgo-Präparate beurteilte das Magazin mit »ausreichend« und »unge­nügend«. Zwar lägen teilweise produktbezogene Studien vor. Diese könnten jedoch aufgrund mangelnder Qualität und Quantität nicht als sichere Wirksamkeitsbelege angesehen werden.

Für Präparate mit Ginseng- und Taigawurzel fällt das Urteil homogen vernichtend aus: viermal »mangelhaft«, einmal »ungenügend«. Keines sei für das ausgelobte Anwendungs­gebiet wirksam, so Ökotest. Noch härter fällt das Urteil für Nahrungsergänzungsmittel aus. Sie hätten keinen Nutzen und seien reine Geldverschwendung. (kg/PZ)