PTA-Forum online

Diabetes im Griff

09.10.2018  11:25 Uhr

Bislang galt: Menschen mit Typ-2- Diabetes haben ein vierfach erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie für einen frühzeitigen Tod im Vergleich zur Gesamtbevölkerung. Nun zeigt eine Studie aus Schweden: Halten Diabetespatienten Blutdruck-, Blutfett-, Blut­zucker- und Nierenwerte im Zielbereich und verzichten aufs Rauchen, liegt ihre Lebenserwartung auf nahezu demselben Niveau wie das von Menschen ohne Diabetes.

Die Autoren der Studie, die im »New England Journal of Medicine« erschienen ist, werteten Daten von 271 174 Menschen mit Typ-2-Diabetes aus dem Schwedischen Nationalen Diabetes Register über mehr als fünf Jahre aus und verglichen sie mit einer Kontrollgruppe von 1 355 870 stoffwechselgesunden Teil­nehmern. In ihrer Unter­suchung betrachteten sie fünf klassische Risiko­faktoren: erhöhte Blutzucker-, Blutfett- und Blutdruckwerte sowie schlechte Nierenwerte und Rauchen. »Mit jedem weiteren von den fünf untersuchten Werten, der sich im Ziel­bereich befand, reduzierte sich das Risiko für schwere Folge­erkrankungen und frühzeitigen Tod«, kommentiert Professor Dr. Dirk Müller-Wieland, Präsident der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG), die Studienergeb­nisse in einer Pressemitteilung.

»Diabetes Typ 2 bedeutet nicht zwangsläufig, dass man einen frühen Tod stirbt und mit etlichen Folge­erkrankungen zu kämpfen hat«, betont Müller-Wieland. »Diese repräsentative Studie aus Schweden zeigt sehr deutlich, dass man mit einer chronischen Erkrankung gut und lange leben kann, wenn man sie im Griff hat und sich ihren­ Anforderungen stellt.« (ew)