PTA-Forum online

Urlaub verlängert das Leben

09.10.2018  11:25 Uhr

Wer jedes Jahr länger als drei Wochen Urlaub macht, lebt stressfreier und länger als jemand, der sich nur kurze Auszeiten gönnt. Das gilt vor allem für Menschen, die bereits mindestens einen Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben.

Diesen Zusammenhang stellt eine finnische Studie her, die beim kürzlich stattgefundenen Europäischen Kardiologenkongress in München vorgestellt wurde. Manager, die pro Jahr lediglich­ drei Wochen oder weniger Urlaub machten, hatten ein um 37 Prozent erhöhtes Risiko für einen vorzeitigen Tod als jene mit längeren Urlauben – sogar dann, wenn sie einen gesunden Lebensstil pflegten.

»Studienteilnehmer mit kürzeren Urlauben­ arbeiteten länger und schliefen weniger als jene mit längeren Ur­lauben. Dieser stressreiche Lebensstil hat vermut­lich einen stärkeren Einfluss, als die Gesundheits-Interventionen Vorteile bringen. Stressreduk­tion sollte ein wesentlicher Bestandteil von Programmen sein, die auf eine Verringerung der Risiken für kardiovaskuläre Krankheiten abzielen«, schlussfolgerte Studienleiter Professor Dr. Timo Strandberg von der Universität Helsinki. An der Studie nahmen 1222 männliche Manager aus Finnland teil, die mindestens 40 Jahre lang beo­bachtet wurden, und mindestens einen­ Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkran­kungen hatten­. Erfasst wurden unter anderem Arbeitszeiten, Schlaf­dauer und Urlaubszeiten. (ew)