PTA-Forum online

Erstaunliche Strategien des Gehirns

28.10.2016
Datenschutz

Ältere Menschen finden sich oft zunehmend schwerer im Alltag zurecht. Dass das menschliche Gehirn dem Alterungsprozess jedoch entgegenwirken kann, haben Neuropsychologen der Ruhr-Universität Bochum herausgefunden.

Das Team um Sabrina Schenk und Professor Dr. Boris Suchan beobachtete jüngere und ältere Menschen bei einer Sortieraufgabe von Farbkreisen. Die Teilnehmer mussten Kreise mit verschiedenen Farbkombinationen zwei Gruppen zuordnen: in sehr ähnliche Kreise und sehr unterschiedliche.

Die Wissenschaftler registrierten die Antworten der Teilnehmer und über ein Elektroenzephalogramm (EEG) die Gehirnwellen sowie über einen »Eye Tracker« die Blickrichtung. Das Ergebnis: Sowohl jüngere als auch ältere Probanden hatten keine Schwierigkeiten, die sich ähnelnden Kreise zuzuordnen. Die zweite Gruppe bereitete den Älteren größere Probleme. Das EEG zeigte allerdings, dass die älteren Teilnehmer genauer auf die Details schauten, also eine höhere selektive Aufmerksamkeit entwickelten. »Die Nachteile des Alterungsprozesses kann das Gehirn also bis zu einem gewissen Grad durch erhöhte Aufmerksamkeit ausgleichen«, so Schenk. (avg)