PTA-Forum online

Gefährliches Duo

28.10.2016
Datenschutz

Das Bakterium Streptococcus pneumonie, Auslöser von Lungenentzündungen, ist für Grippekranke deutlich gefährlicher. Die »Doppel-Infektion« verläuft besonders schwer, oft sogar tödlich. Die Streptokokken verhalten sich aggressiver, wenn sie auf einen bereits mit Influenza-A-Viren infizierten Organismus stoßen.

Zu diesem Ergebnis kam ein internationales Wissenschaftlerteam unter Federführung des Helmholtz Zentrums für Infektionsforschung. In Versuchen mit Mäusen analysierten die Wissenschaftler die komplexen Entzündungs­reaktionen des Immunsystems bei dieser Mehrfach-Infektion.

Je nach Bakterien­stamm fanden sie unterschiedliche Konzentrationen verschiedener Botenstoffe, Immunzelltypen und Ausbreitungswege der Bakterien im Körper. Die Wissenschaftler folgern daraus, dass es oft nicht ausreicht, Wirkstoffe gegen die Influenza-Viren und die Bakterien zu kombinieren. Vielmehr müssten zusätzliche immun­modulierende Therapien die überschießenden Entzündungsreaktionen bremsen. Nun soll erforscht werden, wie diese Therapien möglichst zielgerichtet eingesetzt werden können. (ais)