PTA-Forum online

Corticoid-Nasensprays rezeptfrei

14.11.2016
Datenschutz

Für Erwachsene mit diagnostizierter saisonaler Rhinitis (»Heuschnupfen«) stehen seit Oktober 2016 Mometason- und Fluticason-haltige Nasensprays in der Selbstmedikation zur Verfügung. Wegen ihrer starken ­antiallergischen und antientzündlichen Wirkung bei gleichzeitig guter Verträglichkeit haben sich Glucocorticoid-haltige Nasensprays in der Therapie etabliert.

Sowohl die Leitlinie der deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie als auch die der internationalen ARIA (Allergic Rhinitis and its Impact on Asthma)-Arbeitsgruppe empfehlen diese als Mittel erster Wahl.

Am häufigsten wurde bisher Mometasonfuroat verordnet, hieß es bei einer Pressekonferenz der Firma Hexal. Es weist mit weniger als 1 Prozent die geringste systemische Bioverfügbarkeit auf. So sind lokale Nebenwirkungen möglich, doch selbst in der Schwangerschaft oder bei erhöhtem Augeninnendruck ist die Anwendung sicher. Beclometason hingegen wird bei nasaler Anwendung zu mindestens 15 Prozent resorbiert. Verschreibungsfrei ist es seit 1997. (PZ)