PTA-Forum online

Tarifverhandlungen abgebrochen

13.11.2018
Datenschutz

Von Sigrid Joachimsthaler / Die Tarifkommission von Adexa unter Leitung des Adexa-Vorstands Tanja Kratt hat vergangene Woche die Verhandlungen mit dem Arbeitgeber­verband Deutscher Apotheken (ADA) über einen neuen Bundesrahmentarifvertrag abgebrochen. 

»Die Arbeitgeber sehen keinerlei Notwendigkeit, die Rahmenbedingungen der Arbeitsverhältnisse in den öffentlichen Apotheken attraktiver zu gestalten«, so Kratt. »Die Vertreter des ADA wollten nur über kleine, redaktionelle Änderungen verhandeln. Mit Blick auf die Situation in den Apothekenteams und am Arbeitsmarkt ist uns dafür die Zeit zu schade.« Auch die Einführung eines Filialleitertarifs sei kategorisch abgelehnt worden.

Adexas Erster Vorsitzender Andreas May: »Wir erwarten jetzt von der Gegenseite ein Angebot mit kon­struktiven Vorschlägen. Ich finde es unverständlich, dass der ADA meint, sich nicht – anders als zum Beispiel die TGL Nordrhein – mit innovativen Tarifmo­dellen auf den Fachkräftemangel einstellen zu müssen. Diese kurzsichtige Denkweise wird den Inhabern noch auf die Füße fallen.« /