PTA-Forum online
Neuer Gehaltstarifvertrag für Nordrhein

Deutliches Signal gegen den Fachkräftemangel

11.12.2017
Datenschutz

Von Sigrid Joachimsthaler / Gute Nachrichten für Adexa-Mitglieder im Kammerbezirk Nordrhein: Die Apothekengewerkschaft hat sich mit der Tarifgemeinschaft der Apothekenleiter (TGL) Nordrhein auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Er tritt am 1. Januar 2018 in Kraft. Im Schnitt beträgt die Gehaltserhöhung 3 Prozent.

Ein Novum für Nordrhein: In der Gehaltstabelle wird für alle Berufsgruppen* jeweils eine neue Berufsjahresgruppe ab dem zehnten Berufsjahr eingeführt. Damit profitieren gerade auch die langjährigen, erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die bisher ab dem achten Berufsjahr keinen tariflichen Sprung mehr machen konnten.

Alle Berufsgruppen und Berufsjahresgruppen erhalten mindestens 2,5 Prozent mehr Gehalt, in manchen Eingruppierungen fallen die Steigerungen deutlich höher aus. Gestiegen ist auch die Vergütung der Dienstbereitschaft bis 22 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen für alle notdienstberechtigten Apothekenberufe (Approbierte, PI und ApothekerassistentInnen).

Die monatliche Ausbildungsver­gütung wird für Pharmazeuten im Praktikum von 880 auf 902 Euro an­gehoben. PTA-Praktikanten erhalten künftig 687 Euro (bisher 670 Euro). Und bei den PKA-Azubis steigt die Vergütung auf 687 Euro im ersten Ausbildungsjahr, 738 Euro im zweiten Jahr und 789 Euro im dritten Jahr.

»Mit diesem Tarifvertrag setzen TGL Nordrhein und Adexa ein deutliches Signal gegen den Fachkräftemangel in den öffentlichen Apotheken«, so die Bewertung von Adexa-Vorstand Tanja Kratt, der Leiterin der Adexa-Tarifkommission. »Mit dem frühzeitigen Abschluss haben die Arbeitgeber im Kammerbezirk Nordrhein Planungssicherheit – und die Angestellten auch«, kommentiert die 1. Vorsitzende der TGL, Dr. Heidrun Hoch, das Verhandlungsergebnis. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten. /

*Ausnahme Apothekenassistenten (= ehemaliger Apothekenberuf der DDR)