PTA-Forum online
Flutkatastrophe

BVpta hilft

Die Flutkatastrophe im Westen Deutschlands hat rund 65 Apotheken getroffen, Existenzen von Familien vernichtet und Krankenhäuser unbenutzbar gemacht. Verheerend sind die Auswirkungen, die für den ersten Moment gar nicht zu erfassen scheinen.
Carmen Steves
28.07.2021  11:00 Uhr

Vorstand und Geschäftsstelle des BVpta e.V. sind angesichts dieser Katastrophe tief betroffen und in Gedanken bei den Menschen, die alles verloren haben. Der BVpta hilft betroffenen PTA und bietet ab August gesonderte Gesprächszeiten an. Professionelle Coaches stehen Mitgliedern zur Verfügung, die beruflich oder privat jemanden zum Zuhören brauchen oder den Bedarf haben, um Kraft zu schöpfen und um Wege aus dieser tiefen Krise zu finden. Nichts wird mehr wie vorher sein, alles erscheint im Chaos und nur langsam werden kleine neue Wege sichtbar.

In diesen Situationen »funktionieren« wir Menschen nur, wir denken nicht nach, sondern versuchen den Alltag lebbar zu machen und den Fortschritt irgendwie zu gestalten. Nach dieser Phase folgt eine tiefe Erschöpfung, die oft mit Traurigkeit und Vermissen von lieben Menschen oder einer glücklichen Lebensphase einhergeht. Besonders wichtig ist, in dieser Phase nicht einfach weiterzumachen, sondern innezuhalten, zu reflektieren und in einen Austausch zu gehen. Die Seele vergisst nicht – und nur wenn es die Chance zum Aufarbeiten gibt, kann sie sich erholen. Hierbei möchten wir als Verband unseren Mitgliedern helfen. Betroffene können sich ab August unter der E-Mail Adresse info(at)bvpta.de oder telefonisch in der Geschäftsstelle melden. 

Mehr von Avoxa