PTA-Forum online
Neue Formulierung

Comirnaty wird stabiler

Mit Beginn des neuen Jahres wird die Handhabung des Covid-19-Impfstoffes Comirnaty® einfacher. Die EMA hat eine Zulassungsempfehlung für eine verbesserte Formulierung ausgesprochen.
Daniela Hüttemann
21.10.2021  19:16 Uhr

Ab kommenden Jahr wird Biontech seinen mRNA-Impfstoff Comirnaty® in einer neuen Formulierung ausliefern. Die Lösung muss dann nicht mehr verdünnt werden und soll bei Kühlschranktemperatur für zehn Wochen haltbar sein.

Bislang liefern Biontech und Pfizer Comirnaty in Packungen mit 195 Ampullen aus, die bis zu einem Monat bei 2 bis 8 Grad Celsius gelagert werden können. Die Ampullen enthalten zurzeit ein Konzentrat, das noch mit Kochsalzlösung verdünnt werden muss. Offiziell können einer Ampulle dann sechs Impfstoffdosen entnommen werden; geschicktes und geübtes Personal schafft mit geeignetem Material auch sieben Dosen.

Nun hat der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur EMA eine neue Formulierung genehmigt, die nicht mehr verdünnt werden muss. Diese neue Comirnaty-Version soll ebenfalls sechs Dosen pro Ampulle enthalten und wird in Packungen mit zehn Vials ausgeliefert. Diese dürfen sogar zehn Wochen bei Kühlschranktemperatur gelagert werden. »Diese Unterschiede werden bessere Lagerungs-, Transport- und Logistikmöglichkeiten für die Verteilung und Verabreichung von Impfstoffen bieten«, erhofft sich die EMA. Die Auslieferung der neuen Formulierung soll »schrittweise zu Beginn des kommenden Jahres« anlaufen.

Die neuen Fläschchen werden an einem andersfarbigen Deckel erkennbar sein. Derzeit ist die Deckelfarbe lila.

TEILEN
Datenschutz

Mehr von Avoxa