PTA-Forum online
Freie Apothekerschaft

Die Bonpflicht muss weg

Die Freie Apothekerschaft fordert die Abschaffung der seit Januar wirksamen Bonpflicht. Der Verein hat eine entsprechende Petition beim Deutschen Bundestag eingereicht.
Christina Müller
23.01.2020  16:30 Uhr

Im Kampf gegen die sogenannte Bonpflicht, die seit 1. Januar dieses Jahres gilt, macht die Freie Apothekerschaft (FA) nun ernst. »Durch die Belegausgabepflicht ist ein für den größten Teil des Einzelhandels teures und aufwendiges Bürokratiemonster geschaffen worden, das in keiner Weise geeignet ist, mehr Steuerehrlichkeit zu erzeugen«, schreibt sie in einer Petition (ID 105643), die sie dem Bundestag vorgelegt hat.

Die Neuregelung sieht vor, dass alle Betriebe, die ihre Bargeldeinnahmen mittels elektronischer Kassen aufzeichnen, jedem Kunden einen Kassenzettel ausdrucken müssen – egal, ob er diesen haben möchte oder nicht. Ziel ist es, Steuerbetrügern das Handwerk zu legen. FA-Vorstandsmitglied Reinhard Rokitta ist empört. Die rund 19.000 Apotheken in Deutschland mit ihren elektronischen Kassen seien bereits für das Finanzamt komplett gläsern und böten den Beamten alle Möglichkeiten, den Betrieb bis ins Kleinste zu durchleuchten, betont er.

Gerade bei Unternehmen, die elektronische Kassen nutzen, könne das Finanzamt die Steuerehrlichkeit leicht überprüfen, da alle Parameter über den Abgleich mit einer speziellen Schnittstelle erfasst und ausgewertet werden. Darüber hinaus widerspreche die Regelung dem im Oktober 2019 beschlossenen dritten Bürokratieentlastungsgesetz. Und nicht zuletzt verbiete sich die Bonpflicht allein schon aus Umweltschutzgründen.

Mehr von Avoxa