PTA-Forum online
PTA-Schule Neumünster

Erfolgreiche Teilnahme am ZL-Ringversuch

Die rezepturmäßige Herstellung niedrig dosierter Kapseln mit Wirkstoffgehalten im Milligrammbereich stellt deutsche Apotheken vor besondere Herausforderungen. Die PTA-Oberstufenklasse aus Neumünster stellte beim ZL-Ringversuch ihr Können unter Beweis.
Heike Fahl
19.02.2019
Datenschutz

Bei der Herstellung von Kapseln mit geringen Wirkstoffgehalt außerordentlich viel Know-How gefordert. So haben Untersuchungen in der Vergangenheit ergeben, dass bei rezepturmäßig hergestellten Kapseln mit niedrig dosiertem Wirkstoff außergewöhnlich hohe Fehldosierungen auftreten.

Infolge dessen hat das DAC/ NRF die massenbasierte Methode ­gezielt zur Herstellung niedrig dosierter Kapseln entwickelt und Ende 2016 in den »Allgemeinen Hinweisen« des DAC/NRF aufgenommen. Im Gegensatz zur bereits etablierten Messzylindermethode B des DAC/NRF zur Herstellung niedrig dosierter Kapseln hat die massenbasierte Methode den eindeutigen Vorteil, dass ein wiederholtes Einfüllen in den Messzylinder und damit verbundene Fehlerquellen entfallen. Leider wird die Methode in der pharmazeutischen Welt vielfach noch kritisch gesehen. Richtig angewandt liefert sie jedoch hervorragende Ergebnisse.

Diese Tatsache konnten PTA-Schüler aus Schleswig-Holstein Ende September 2018 unter Beweis stellen: Die PTA-Oberstufenklasse PTA 17c der Theodor-Litt-Schule Neumünster nahm unter der Leitung von Dr. Heike Fahl erfolgreich am 7. ZL-Kapsel-Ringversuch 2018 des Zentrallaboratoriums Deutscher Apotheker teil. Bei dem Ringversuch stellten die Schülerinnen und Schüler jeweils 60 Kapseln mit je 7 mg Propranololhydrochlorid nach der massenbasierten Methode des DAC/ NRF her. Die Prüfung der Rezepturen durch das ZL umfasste folgende Kriterien: die Identität des Wirkstoffs, den Wirkstoffgehalt, die Gleichförmigkeit des Wirkstoffgehaltes sowie die korrekte Angabe des Wirkstoffs nach Art und Menge auf dem Etikett.

Ein vor kurzem eingetroffenes Zertifikat bescheinigt den Schülerinnen und Schülern der PTA-Schule Neumünster hervorragende Kompetenzen in der rezeptur­mäßigen Herstellung niedrig dosierter Kapseln nach der massenbasierten Methode des DAC/NRF. Die Schülerinnen und Schüler haben damit wieder einmal gezeigt, dass sie in der Königsdisziplin »Galenik« im Laufe ihrer Schulzeit perfekt ausgebildet wurden. Dies ist nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass die Theodor-Litt-Schule in Neumünster über ein hoch engagiertes Lehrerkollegium und einen großen naturwissenschaftlichen Bereich mit derzeit fünf gut ausgestatteten Laborräumen verfügt. Darüber hinaus hat die Schule den Bau weiterer Laborräume geplant, der in naher Zukunft realisiert werden soll.

Mehr von Avoxa