PTA-Forum online
Gekonnt in Szene setzen

Filme sprechen lassen

Wenn Apotheken ihre Kunden online ansprechen und sie an sich binden wollen, sollten sie die Kraft bewegter Bilder nutzen. Marrin Twisselmann und Matthias Wutzke gaben bei der Expopharm Impuls Anregungen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und Spaß daran zu finden.
Annette Immel-Sehr
08.10.2020  09:34 Uhr

»Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte«, lautet ein bekannter Satz. Wie viel mehr gilt das für bewegte Bilder. »Untersuchungen haben gezeigt, dass 95 Prozent einer Botschaft in Erinnerung bleiben, wenn sie über Video kommuniziert wird aber nur 10 Prozent nach dem Lesen eines Textes«, berichtete Twisselmann von der Agentur pro in space. Kurze Filmsequenzen können sowohl auf der eigenen Webseite als auch auf Social-Media-Kanälen platziert werden. In Frage kommen beispielsweise Erklär-Videos und Experten-Videos. Bei der Konzeption ist es wichtig, die Zielgruppe im Blick zu halten und beispielsweise die Bildsprache, Hintergrundmusik oder Schnelligkeit danach ausrichten. »Junge Leute müssen selbstverständlich ganz anders angesprochen werden als Senioren«, erläuterte Wutzke. »Eine Prise Humor ist bei fast jedem Thema empfehlenswert.« Erklär-Videos sollen kurz und prägnant Informationen übermitteln. Sprechertext und Bilder können einander ergänzen und die Informationen so unterstützen. »Geben Sie aber nicht zu viele Informationen, damit Sie die Leute nicht überfordern«, rät Wutzke.

Je nachdem, wie stark man in die Tiefe gehen möchte und wie viel Fachkompetenz vermittelt werden soll, bieten sich Filme mit Experten an. Die Aussagen des Experten können zusätzlich durch eine Grafik visualisiert werden. Experte kann die Apothekerin oder der Apotheker selbst sein oder beispielsweise ein Facharzt. Interessant wird es, wenn das gesprochene Wort durch praktische Anschauung ergänzt wird, wenn beispielsweise der Experte eine Anwendung oder Übung demonstriert.

Damit das Video tatsächlich als Marketinginstrument wirken kann, ist am Ende unbedingt eine Verbindung zur Apotheke herzustellen – etwa mit »Wenn Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich an uns, Ihre xxx-Apotheke« oder » vereinbaren Sie gleich online einen Termin für ein Beratungsgespräch«. »Das ist wichtig, denn ein Video kann immer nur ein Teil Ihres Kommunikationskonzepts sein«, so Wutzke.

Apotheken, die Kurzfilme zur Kundenbindung einsetzen möchten, können diese selbst produzieren. Wer Lust dazu hat, kann mit ein bisschen Übung und ohne großen technischen Aufwand selbst Videos erstellen. Bei Youtube und auf Socialmedia-Kanälen sind Beispiele selbst produzierte Kurzfilme von Apothekern zu finden. Doch nicht jeder hat Spaß daran, vor die Kamera zu treten oder besitzt Kenntnisse in Videoproduktion und im Posten auf Social Media.

»Viele pharmazeutischen Hersteller bieten Videos an, die geteilt werden können«, berichtet Twisselmann. Interessenten können anfragen, ob eine Genehmigung vorliegt, diese in Internetauftritte der Apotheke zu integrieren. Wer individuelle und exklusive Filme für seine Apotheke wünscht, kann sich von Profis unterstützen lassen. Entsprechende Fachleute helfen bei der Bedarfsanalyse, der Erstellung eines Kommunikationskonzepts und der Umsetzung. 

TEILEN
Datenschutz
THEMEN
Senioren

Mehr von Avoxa